Veröffentlicht inOberhausen

Schauspielerin Elena Uhlig über den Pott: „Als ich das Ruhrgebiet sah, zog sich mir das Herz zusammen“

Elena.jpg
Die Schauspielerin Elena Uhlig. Foto: imago
  • Auf der offiziellen Pressekonferenz zeigt sich Schauspielerin Elena Uhlig nicht so begeistert über den Pott
  • Ganz im Gegenteil

Oberhausen. 

Sie ist Schauspielerin, spielt in der Hape Kerkeling-Verfilmung „Der Junge muss an die frische Luft“ die Tante Gertrud, stilecht mit Föhnfrisur und 70er Jahre-Ruhrpott-Kleidchen: Elena Uhlig. Den Pott an sich findet sie jedoch nicht so toll.

Uhlig kommt aus Düsseldorf

Als auf der offiziellen Pressekonferenz die Frage zu den Drehorten im Revier aufkam, fand sie harte Worte: „Ich komme aus Düsseldorf, und als ich hier hinkam, hat sich mir manchmal das Herz zusammengezogen.“

Uhlig spielt dabei auf die Film-Drehorte an, die zum Teil noch immer aussehen, als wären 70er-Jahre und Kohlenstaub nie gegangen.

Viele Autobahnen, viel Verkehr

Ähnlich sah das auch Regisseurin Caroline Link (Oscar für „Nirgendwo in Afrika“): „Als ich hier hinkam, dachte ich sofort, sehr viele Autobahnen und sehr viel Verkehr. Aber die Verbindung zwischen Industrie und Natur fand ich toll.“