Oberhausen

Rettungsgasse auf der A3 blockiert, Führerschein weg – Kurierfahrer flucht: „Kann mich nicht in Luft auflösen!“

Rettungsgasse – so geht's richtig

Viele Autofahrer wissen nicht, wie sie bei Notfällen eine Rettungsgasse bilden müssen. Wir erklären, wie's geht.

Viele Autofahrer wissen nicht, wie sie bei Notfällen eine Rettungsgasse bilden müssen. Wir erklären, wie's geht.

Beschreibung anzeigen

Oberhausen. Wer keine Rettungsgasse bildet, kriegt Ärger – das bekommen nach der Gesetzesverschärfung 2017 immer mehr Autofahrer zu spüren.

Auch Heinz M. (64) hat eine schwerwiegende Strafe kassiert, weil er auf der A3 den Rettungsweg blockierte. Das berichtet die „Bild“.

Am 20. Juni stand er in einer Baustelle bei Oberhausen im Stau. Als mit Blaulicht und Martinshorn ein Rettungswagen passieren wollte, kam er nicht am Sprinter des Kurierfahrers vorbei.

Heftige Strafe für blockierte Rettungsgasse in Oberhausen

Deshalb bekam M. Post. „Sie unterließen es, einem Einsatzfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht sofort freie Bahn zu machen.“

Die Strafe: 240 Euro Geldbuße, 2 Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot.

Doch Heinz M. will die Strafe nicht akzeptieren – ist sich keiner Schuld bewusst. „Ich konnte aber erst später rechts rüberfahren. Links war die Leitplanke, rechts ließ man keine Lücke, um rüberzufahren. Und vor mir waren Autos“, beschreibt der Kurierfahrer die Situation gegenüber der „Bild“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Jugendbande überfällt Pärchen in Essen und raubt ein Smartphone – mit dieser dreckigen Masche

Autoknacker wüten nachts in NRW – weil es keinerlei Aufbruchspuren gibt, hat die Polizei eine Befürchtung

• Top-News des Tages:

„Die Höhle der Löwen“ auf Vox: Verbraucherzentrale warnt vor Produkten aus der Gründershow – „hohe Preise für Enttäuschungen“

Gruppenvergewaltigung im Ruhrgebiet: Haftbefehl gegen Angeklagten aufgehoben – das ist der Grund

-------------------------------------

Der 64-Jährige verteidigt sich: „Ich halte eigentlich immer Abstand, aber ich kann mich nicht in Luft auflösen!“

M. ging zum Anwalt, erhebt Einspruch gegen den Bußgeldbescheid.

>> Keine Rettungsgasse gebildet: Verfahren gegen 65 Autofahrer

Rechtsanwalt Arndt Kempgens (49) zur „Bild“: „Das ist kein Einzelfall. Derzeit betreue ich drei ähnliche Verfahren. Mir scheint, die Polizei will hier Exempel statuieren und schaut nicht genug auf die Besonderheiten der einzelnen Fälle.“ (dso)

 
 

EURE FAVORITEN