Polizei warnt: Nicht auf Enkeltrick hereinfallen

Mindestens vier Enkeltrickversuche gab es in der vergangenen Woche in Oberhausen. Die Täter waren in Sterkrade, Lirich und Styrum unterwegs. Die Polizei schätzt: „Vermutlich gab es noch andere, nicht bekannt gewordene Anrufe.“

Beim Enkeltrickbetrug gibt sich ein Fremder am Telefon als Verwandter oder Bekannter eines Verwandten aus und erklärt, dringend Geld zu benötigen. Das soll dann dem vermeintlichen Freund etwa des angeblich in Not geratenen Enkels übergeben werden. Zum Glück fiel bei den aktuellen Enkeltrickversuchen niemand auf die Masche der Betrüger herein. Da gerade Enkeltrickbetrüger so perfide vorgehen, bittet die Polizei Oberhausen jüngere Leute, ihre Großeltern, Eltern und älteren Bekannten zu warnen.

Die Betrüger wählen ihre Opfer oft aus dem Telefonbuch aus und suchen nach Vornamen, die auf ältere Personen schließen lassen. Wer einen verdächtigen Anruf erhält, sollte auf jeden Fall die Polizei unter 110 informieren. Bitte keine andere Nummer wählen, weil Verdächtige manchmal sogar vermeintliche Telefonnummern der Polizei angeben. Tipps, Tricks und kostenlose Beratungen zur Sicherheit durch Polizei oder Seniorensicherheitsberater gibt es unter 826-4511.

EURE FAVORITEN