Oberhausener Pirat Düngel sitzt künftig im Landtag

Direktkandidat Daniel Düngel zog in den Landtag ein. Foto: Hayrettin Özcan / WAZ FotoPool
Direktkandidat Daniel Düngel zog in den Landtag ein. Foto: Hayrettin Özcan / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Oberhausen. Ein langer Wahl-Krimi war letztlich nicht nötig: Daniel Düngel, Direktkandidat der Piratenpartei im Wahlkreis 55 Oberhausen 1, wird Abgeordneter im Düsseldorfer Landtag.

Während die Partei im Saal des „Gdanska“ am Altmarkt feierte und sich über die Ergebnisse auf Landesebene - vor allem aber das Abschneiden in Oberhausen freute - verweilte Düngel bei der offiziellen Wahlparty der NRW in der Landeshauptstadt. Die ersten Presseanfragen, die ersten Termine: An den Ort kann sich der gebürtige Oberhausener erst einmal gewöhnen.

Schwung mit in kommendeWahlen nehmen

„Das sind ausgezeichnete Ergebnisse, die uns wirklich freuen.“ Doch der 36-Jährige weiß zugleich, dass die Piraten sich noch in einer Entwicklungsphase befinden. „Wir haben in Oberhausen mit drei Piraten angefangen.“ Den Wahlkampf bestritt die Partei mit einem Kernteam von 15 Leuten - bei 60 bis 70 Mitgliedern. „Das müssen wir ausbauen. Wir benötigen mehr Piraten in Oberhausen - aber wir befinden uns auf einem guten Weg und hoffen den Schwung mit in kommende Wahlen nehmen zu können.“

Düngel selbst stieß vor rund drei Jahren zur Piratenpartei: „Unkompliziertes Mitwirken und niedrige Einstiegshürden haben mir die Entscheidung erleichtert.“ Mögliche Themenschwerpunkte im künftigen Landtag könnten für ihn die Bereiche Familie, Kinder, Energie, Tierschutz und Sport werden.

Düngel absolvierte nach dem Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann und arbeitete zuletzt als Büroleiter bei einem Versicherungsunternehmen. Düngel ist verheiratet und hat drei Kinder.