Oberhausen

Oberhausen: Polizisten stehen vor Sparkasse – was sie dann sehen, lässt sie fassungslos zurück

Oberhausen: Polizisten haben Mittwochnacht eine unfassbare Beobachtung gemacht. (Symbolbild)
Oberhausen: Polizisten haben Mittwochnacht eine unfassbare Beobachtung gemacht. (Symbolbild)
Foto: dpa

Oberhausen. Mittwochnacht haben Polizisten in Oberhausen eine merkwürdige Beobachtung gemacht.

Sie standen vor der Sparkasse an der Wörthstraße, als sie um Mitternacht einen herrenlosen Renault Twingo mit laufendem Motor vorfanden. Was dann passierte, machte sie fassungslos.

Oberhausen: Polizisten stehen vor Sparkasse, dann werden sie fassungslos

Die Polizisten in Oberhausen gingen zu dem Renault Twingo und prüften, was es mit dem Auto auf sich hatte. Plötzlich erschien ein junger Mann, der offensichtlich der Besitzer des Twingos war. Er erklärte, Essener Nummernschilder eines Bekannten an dem Twingo montiert, den Motor gestartet und sich in das Fahrzeug gesetzt zu haben.

Gefahren sei der 19-Jährige jedoch nicht, schließlich besitze er keinen Führerschein. Ein zweiter Bekannter habe das Auto mit einem Anhänger an die Wörthstraße gebracht, so die Aussage des jungen Mannes.

+++ Gelsenkirchen: Polizei macht folgenschwere Ankündigung – die wird vielen gar nicht gefallen! +++

Der Motor des Fahrzeugs war allerdings warm. Die Beamten wurden stutzig und überprüften die Daten des Nummernschildes. Dabei stellten sie fest, dass diese Anfang des Jahres von einem Auto auf der Parallelstraße geklaut worden waren. Doch das war noch lange nicht alles.

Haufenweise Taten aufgeflogen

Die Polizisten fanden heraus, dass der 19-Jährige bereits mehrere Straftaten mit dem Renault Twingo begangen hatte. Dabei hatte er den Wagen erst vor etwa einem Monat privat bei einem Osterfelder gekauft.

Die erste Straftat begann der junge Mann Ende Februar. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf dem Geschäfts-Parkplatz von Bero rückwärts und rammte ein Auto. Daraufhin flüchtete er.

------------------------

Mehr News:

------------------------

Nur einen Tag später raste der auffällige gelbe Wagen durch die Stadt und brachte andere Autofahrer in Gefahr. Er war auf der Mellinghofer Straße sichtlich viel zu schnell unterwegs, überfuhr mehrere rote Ampeln und schnitt vor ihm fahrende Autos. Ein Zeuge fotografierte den Fahrer, der ihm daraufhin den Mittelfinger zeigte.

Erst vergangenen Samstag wurde der Renault Twingo mit dem Essener Nummernschild erneut auffällig: Um kurz nach ein Uhr auf der Helmholtzstraße und circa eine halbe Stunde später auf der Grenzstraße.

Polizei nimmt Mann fest

In jeder Tat passten die Beschreibungen zu dem Aussehen des jungen Mannes. Die Polizisten nahmen den Mann deshalb vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache.

Außer einer zerrissenen Bescheinigung über die Aussetzung der Abschiebung konnte der 19-jährige Iraker keine Dokumente vorzeigen. In der polizeilichen Datenbank stießen die Beamten auf mehrere Pseudonyme, die der junge Mann angegeben hatte. Die Nacht verbrachte er somit in Gewahrsam. Nun wird er sich für die beschuldigten Straftaten verantworten müssen. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN