Oberhausen

Oberhausen: Mann rast mit 133 km/h durch die Stadt – jetzt droht ihm diese saftige Strafe

Ein junger Mann (20) wurde in Oberhausen mit mehr als 130 Stundenkilometern geblitzt. (Symbolbild)
Ein junger Mann (20) wurde in Oberhausen mit mehr als 130 Stundenkilometern geblitzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Reichwein

Oberhausen. Was für eine irre Fahrt in Oberhausen.

Mit satten 133 Kilometern pro Stunde hat die Polizei am Freitagabend einen Raser auf der Hiesfelder Straße erwischt. Erlaubt sind an der Stelle nur 50 Stundenkilometer. Jetzt kommt eine saftige Strafe auf den 20-Jährigen zu – denn die Geschwindigkeitsüberschreitung in Oberhausen ist nicht seine erste Eskapade.

Oberhausen: Mann mit über 130 km/h geblitzt

Manche Menschen sollten ihren Führerschein wohl besser freiwillig abgeben, oder hätten gleich darauf verzichten sollen, ihn überhaupt zu machen.

Ein junger Mann aus Bottrop hat in Oberhausen nun eine verrückte Raser-Fahrt hingelegt – die Polizei spricht von einem „traurigen Rekord“. Am Freitag gegen 20.30 Uhr löste das Blitzgerät der Polizeibeamten aus, als der 20-Jährige gerade mit seinem BMW über die Hiesfelder Straße bretterte.

-----------------------------------

Top Themen des Tages:

Hund: Frau findet zurückgelassenen Vierbeiner und nimmt ihn mit – das bereut sie nun zutiefst

Instagram: Influencerin von Stiefsohn schwanger – er ist gerade mal...

-----------------------------------

Was die Polizisten dann auf ihrem Messgerät sahen, ließ sie wohl nur staunend zurück – 133 Stundenkilometer. Auch nach Abzug der Toleranz eine Überschreitung von 79 Stundenkilometern. Rund zweieinhalb Mal so schnell, wie an der Stelle erlaubt.

Fast 700 Euro, zwei Punkte und Fahrverbot

Für die Überschreitung darf der Mann jetzt tief ins Portemonnaie greifen: 680 Euro kostet ihn seine Fahrt. Doch nicht nur Geld muss er auf den Tisch legen – auch sein Führerschein ist erstmal weg. Neben zwei Punkten gibt es drei Monate Fahrverbot. Und es ist nicht das erste Mal, dass der 20-Jährige auffällig wurde.

-----------------------------------

Mehr Themen aus der Region:

Duisburg: Clan-Kriminalität immer schlimmer – Anschlagsdrohung gegen Polizei

Essen: Frau verzweifelt – weil vor ihrem Haus immer wieder DAS passiert

Essen: Verfolungsjagd! Plötzlich fällt ein Schuss – Polizei kann kaum glauben, wen sie am Steuer sieht

-----------------------------------

Der Fahranfänger befand sich bereits in einer Verlängerung der Probezeit wegen vorheriger Vergehen. Die Bußgeldstelle kann in diesem Fall bei Vorsatz die Regelsätze sogar erhöhen – es könnte also nochmal teurer werden für ihn.

Auf seine Geschwindigkeitsübertretung angesprochen wollte der Mann sich nicht äußern. Er entgegnete lediglich „Ich sage nichts.“ Der Fall hat die Polizei veranlasst, noch einmal einen Hinweis an alle Verkehrsteilnehmer zu veröffentlichen. Die Behörde warnt: „Halten Sie sich an die Regeln. Gehen Sie keine Risiken ein. Schützen Sie sich und andere. Fahren Sie bitte vorsichtig.“ (dav)

 
 

EURE FAVORITEN