Oberhausen: Fahrerin wegen Alkohol angehalten – unfassbar, was sie der Polizei vorwirft

Eine Fahrerin aus Oberhausen fuhr mit Alkohol im Blut. Als die Polizei sie mit zur Wache nahm,  ließ sie sich das nicht gefallen.
Eine Fahrerin aus Oberhausen fuhr mit Alkohol im Blut. Als die Polizei sie mit zur Wache nahm, ließ sie sich das nicht gefallen.
Foto: imago images / onw-images / rheinmainfoto; Montage DER WESTEN

Eine betrunkene Autofahrerin in Oberhausen versuchte sich auf kreative Art zu wehren. Am Mittwoch gegen 3 Uhr hielt die Polizei an der Ecke Katharinenstraße/Margaretenstraße in Oberhausen eine Kia-Fahrerin (38) an.

+++ Essen: Unbekannter zerrt Kind ins Gebüsch und will Nacktbilder von ihm machen – Polizei sucht diesen Mann +++

Die Polizei Oberhausen vernahm einen starken Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen satten Alkohol-Wert: 1,4 Promille. Auf der Wache soll eine Blutprobe der 38-Jährigen entnommen werden. Die Beamten nehmen sie mit. Doch das passt der Frau aus Oberhausen überhaupt nicht. Sie beschwert sich.

-------------------------

Mehr Blaulicht-Meldungen aus Oberhausen:

Centro Oberhausen: Mann sucht seinen Bruder – als er ihn sieht, ruft er sofort die Polizei

Centro Oberhausen: Mann stürzt von Dach an der Promenade – Lebensgefahr!

„Rhein-Ruhr-Ripper“: Diese kranke Fantasie trieb Frank Gust an vier Frauen zu töten

-------------------------

Während der Fahrt sagt sie, die Polizei solle lieber Terroristen verfolgen, anstatt sie aufzuhalten. Dann meckert sie weiter: Der Streifenwagen fahre viel zu schnell. Erlaubt waren 50 km/h. Doch das brachte ihr gar nichts. Ihr wurde Blut entnommen.

Das Ende vom Lied: der Führerschein wurde einkassiert. Sie durfte nicht mehr weiterfahren. Außerdem wurde Anzeige erstattet. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN