Veröffentlicht inOberhausen

Millionen-Investition in Oberhausen: Edeka-Chef erklärt, warum die Markstraße genau der richtige Ort für den neuen Supermarkt ist

edeka-pberhausen-millionen-invest.jpg
Der neue hochmoderne Edeka-Markt an der Markstraße wird von Ulrich Nörenberg geleitet. Foto: FUNKE Foto Services
  • In Oberhausen hat ein neuer Edeka eröffnet
  • Der Standort ist die Marktstraße
  • Im Gespräch mit DER WESTEN erklärt der Marktleiter den Grund für die Wahl des Standorts und was den neuen Supermarkt ausmacht

Oberhausen. 

Erst am Dienstag eröffnete der neue Edeka auf der Marktstraße. Marktleiter Ulrich Nörenberg ist hochzufrieden damit, wie der neue Supermarkt bisher angenommen wird. 3200 Besucher kamen zur Eröffnung.

„Ich war grundsätzlich mehr als überrascht, dass das Angebot so gut angenommen wird“, erzählt der Marktleiter im Gespräch mit DER WESTEN.

Von den vielen Besuchern habe er größtenteils ein positives Feedback bekommen. Da wo vor einigen Monaten noch ein Kaisers war, ist jetzt „die gesamte Einrichtung umgeswitcht worden“, erklärt der Marktleiter. Was geblieben ist? Er zum Beispiel. So wie auch schon bei Kaisers, übernimmt Ulrich Nörenberg die Fillialleitung.

Supermarkt in neuem Gewand: Das ist der neue Edeka in der Marktstraße

Nachdem Edeka Kaisers 2017 übernommen hatte, zeigt sich das Ergebnis nun auch in Oberhausen.

Alle Mitarbeiter von Kaisers wurden übernommen, doch der neue Edeka zeigt sich ansonsten komplett umgestaltet.

Die Markstraße ist schon seit Jahren für Oberhausener Einzelhändler ein problematisches Pflaster, doch die Geschäftsführung des neuen Edeka hat sich genau für diesen Standort und eine Millionen-Investition bewusst enschieden.

Markstraße Oberhausen: „Viel Publikumsverkehr, einzigartige Immobilie“

„Im Hintergrund wurde geschaut, was ist da für ein Potenzial auf der Marktstraße und der Regionalleiter von Edeka war schnell angetan. Viel Publikumsverkehr, eine gute Lage und eine einzigartige Immobilie“, erklärt Nörenberg.

Diese Punkte hätten den Ausschlag für die Entscheidung gegeben.

————————————

• Mehr Themen:

Verkaufsoffener Sonntag im Centro und Neue-Mitte-Fest – das erwartet dich am Wochenende in Oberhausen

Pflegemutter aus Oberhausen kämpft erbittert um Kindergeld: „Ich laufe gegen eine Wand“

• Top-News des Tages:

Räuber überfallen Mann (21) in seiner Wohnung – schnell kommt raus, dass es sich nicht um einen Zufall handelt

Prinz Harry soll Muslima begrüßen – und blamiert sich

————————————-

Neuer Edeka mit Energiesparkonzept

Der neue Edeka ist hochmodern eingerichtet. Eine verspiegelte Ladendecke, moderne LED-Leuchten, eine helle und freundliche Verkaufsfläche zieht sich durch den Laden.

„Wir haben alles auf LED-Leuchten umgestellt und den Laden sehr hell gestaltet“, erklärt Marktleiter Ulrich Nörenberg.

„Es ist Wahnsinn, was da alles in so kurzer Zeit passieren kann“, so der Marktleiter.

Es gebe außerdem kaum offene Truhen, um möglichst energieschonend zu arbeiten,erklärt er weiter.

Besonders beliebt: Die heiße Theke

Was bisher besonders gut bei den Besuchern ankommt, ist die heiße Theke. Trotzdem es viele Alternativen auf der Markstraße gibt. Von Dönerbuden, über asiatisches Essen, die Kunden kommen trotzdem zur heißen Theke im neuen Edeka.

Die warmen Mittagsgerichte wechseln wöchentlich.

„Trotz maroder Marktstraße, die durch das Centro in eine schwierige Lage gekommen ist, funktioniert das Konzept. Wir sind da auf einen Markt eingestiegen, wir können uns auf der Markstraße behaupten“, so Nörenberg.

Besonders gefällt dem Marktleiter die vielfältige Kundschaft im neuen Edeka.

Vielfältige Kunden aus allen gesellschaftlichen Schichten

Während er im Kaisers-Markt oft Kunden mit einem prall gefüllten Geldbeutel anlockte, kommen jetzt Kunden aus verschiedenen Gesellschaftsschichten zu Edeka.

„Die Vielfalt der Kunden ist sehr erfrischend, wir haben reiche und arme Kunden, ein breites Spektrum“, so der Marktleiter und hofft, dass es so bleibt.