Oberhausen: Razzien im Ruhrgebiet – Ermittler nehmen DIESE Verdächtigen fest

Ein Tatverdächtiger in Mettmann wird in Handschellen von den Ermittlern abgeführt.
Ein Tatverdächtiger in Mettmann wird in Handschellen von den Ermittlern abgeführt.
Foto: Rene Anhuth/ ANC-NEWS

Die Polizei Oberhausen hat am Donnerstag Razzien in mehreren Städten im Ruhrgebiet und im Bergischen Land durchgeführt.

Hintergrund ist eine Serie von Geschäftseinbrüchen

Hintergrund der Razzien ist eine Serie von dreizehn Einbrüchen in die Geschäftsräume einer Gastronomiekette mit Filialen in ganz NRW.

Die Razzien fanden in den frühen Morgenstunden zeitgleich in vier Objekten in Moers, Oberhausen, Wuppertal und Mettmann statt.

Drei Festnahmen

Drei Männer wurden festgenommen: Jeweils ein Tatverdächtiger in Oberhausen, Wuppertal und Mettmann – die Männer sollen für insgesamt fünf Einbrüche in Oberhausen, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Rheine und Coesfeld verantwortlich sein.

Außerdem stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher.

+++Duisburg: Familie droht Obdachlosigkeit – weil sie DIESEN Fehler machte?+++

Bereits seit Dezember 2019 beschäftigte sich die Polizei Oberhausen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Duisburg mit der Einbruchsserie.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hatte die Haftbefehle für die Tatverdächtigen im Vorfeld der Razzia erwirkt. Die Männer werden noch am Donnerstag wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls dem Haftrichter am Amtsgericht Duisburg vorgeführt. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN