Oberhausen

Oberhausen: Dreiste Diebe klauen toter Frau in Leichenhalle die Ringe von den Händen

Die Leichenhalle des Friedhofs der evangelischen Auferstehungsgemeinde an der Harkortstraße. Hier soll der unfassbare Diebstahl passiert sein.
Die Leichenhalle des Friedhofs der evangelischen Auferstehungsgemeinde an der Harkortstraße. Hier soll der unfassbare Diebstahl passiert sein.
Foto: Kerstin Bögeholz / Funke FotoServices

Oberhausen. Wie dreist und herzlos kann man sein? In Oberhausen sollen einer verstorbenen Frau (†88) zwei Ringe von den Händen geklaut worden sein, als sie in der Leichenhalle des Friedhofs der evangelischen Auferstehungsgemeinde an der Harkortstraße aufgebahrt war.

Die Tochter der verstorbenen Frau, Dagmar Thra, erzählte die ganze unfassbare Geschichte des Ringdiebstahls in Oberhausen der WAZ: „Das eine ist der Ehering, den meine Mutter 58 Jahre lang getragen hat. Den zweiten Goldring haben wir Kinder mit unseren Familien ihr vor langen Jahren geschenkt.“

------------------------------------

• Mehr Themen aus Oberhausen:

Kettcar gesteht in Oberhausen: „Wir hatten Angst vor diesem Auftritt“

Legendärer Oberhausener Club feiert einmaliges Comeback – so kannst du dabei sein

• Top-News des Tages:

Ehrenmord-Prozess in Essen: Opfer Mohammad A. (20) überrascht die Kammer mit dieser Aussage

Essener kauft vor Ikea-Lieferung Parkverbot-Schilder – was dann passiert, bringt ihn auf die Palme

-------------------------------------

Oberhausen: Diebe stehlen Ringe von Händen einer Leiche – es geht um den Erinnerungswert

Thra habe auch bereits Anzeige bei der Polizei erstattet. Um den Wert der Schmuckstücke gehe es weder ihr selbst noch der Familie, so Dagmar Thra.

Wie die Rinde gestohlen werden konnten, ist unklar

Wie die Ringe überhaupt gestohlen werden konnten, ist noch unklar.

Mehr zu dem rätselhaften Ringdiebstahl und was die Polizei dazu sagt, liest du hier bei der WAZ. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN