Oberhausen

Oberhausenerin schläft auf ihrer Couch ein – als sie am nächsten Morgen aufwacht, erlebt sie eine böse Überraschung

Foto: dpa/Symbolbild

Oberhausen. Geschafft von der Arbeit hat sich eine 68-Jährige am Montag auf ihre Couch gelegt und ist eingeschlafen. Wegen der hohen Temperaturen hatte sie das Fenster geöffnet und nur die Stoffjalousie als Sichtschutz heruntergelassen.

Das nutzte ein Einbrecher für sich und stieg durch das Wohnzimmerfenster der Erdgeschosswohnung ein. Dabei schlich er wohl durch die Wohnung und entwendete eine Handtasche, Schmuck, Handy sowie eine Geldbörse mit Inhalt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tötungsdelikt in Oberhausen: Das hat die Obduktion des Mannes (†58) ergeben

Oberhausen: Polizei findet Leiche in Gebäude - Verdächtige festgenommen

• Top-News des Tages:

Nelson Müller fährt mit Porsche in Essen gegen Ampel – Asthma-Anfall am Steuer

Dein Hund hat Angst vor Gewitter und du willst für ihn da sein? Dann solltest DAS auf keinen Fall machen

-------------------------------------

Als die Oberhausenerin am nächsten Morgen aufwachte, erlebte sie eine böse Überraschung - und bemerkte den Diebstahl ihrer Wertgegenstände. Trotz aktueller Temperaturen warnt die Polizei deshalb davor, Fenster und Türen unbeaufsichtigt offen stehen zu lassen.

Hier können sich Zeugen melden

Zeugen, die am Montagabend zwischen 22 und Dienstmorgen 10 Uhr im Bereich Gustavstraße / Buschhausener Straße etwas Verdächtiges beobachtet haben, bittet die Polizei, sich beim Kriminalkommissariat 22 der Polizei Oberhausen zu melden. Auch unter 0208-8260 oder per E-Mail unter poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de ist die Polizei erreichbar. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen