Oberhausen

Saugefährlich! Männer stehlen nachts 50 Gullydeckel in Oberhausen – zurück bleiben Löcher

Die gestohlenen Gullydeckel mussten aufwändig wieder an ihre Plätze zurücktransportiert werden.
Die gestohlenen Gullydeckel mussten aufwändig wieder an ihre Plätze zurücktransportiert werden.
Foto: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Oberhausen. Mehr als 50 Gullydeckel haben Männer in der Nacht zu Freitag aus Oberhausens Straßen gehoben und in einem Kleintransporter weggefahren. Zurück blieben gefährliche Löcher in den Straßen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Oberhausen:

Beine und Gesicht verbrannt: Arbeitsunfall in Müllverbrennungsanlage in Oberhausen

Täter missbrauchte kleine Mädchen in Oberhausener Kellern – trotz Aktenzeichen XY ist er noch immer frei

• Top-News des Tages:

Nach NRW-Großrazzia: Behörden ziehen Bilanz und zeigen, wie sehr Sozialbetrüger der Gemeinschaft schaden

So schäbig und schamlos stellt RTL II bei „Armes Deutschland“ Hartz-IV-Empfänger bloß

-------------------------------------

„Ein Zeuge gab uns heute Morgen gegen 6 Uhr den Hinweis, dass Verdächtige viele Gullydeckel aus einem Transporter laden würden“, sagte ein Sprecher der Polizei Oberhausen auf Nachfrage von DER WESTEN. Die Beamten rückten sofort zu einer Garage an der Alsenstraße (nahe Marktstraße) aus. Dort fanden sie den Kleintransporter und die Männer, die die Gullydeckel gerade in die Garage umluden.

50 Gullydeckel gestohlen: Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Die Polizisten umstellten die Männer und nahmen zwei Verdächtige (beide 25) vor Ort fest.

Schon ab Mitternacht hatte die Polizei rund 40 Stellen im Stadtgebiet ausgemacht, an denen Gullydeckel fehlten. Die ganze Nacht hindurch hatten Polizei und Ordnungsamt die Stellen nach und nach gesichert. Mittlerweile sind 25 von 50 Stellen wieder abgesichert.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes brachten Gullydeckel zurück

Die fehlenden Deckel waren laut Polizei ohne Zweifel in dem Transporter. Aufwändig mussten Mitarbeiter der Stadtwerke die Gullydeckel wieder zu ihren angestammten Plätzen zurückbringen.

Was die Unbekannten mit den Deckeln aus Gusseisen wollten, sie etwa verkaufen, steht am Freitagmorgen noch nicht fest. Die Ermittlungen laufen. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN