Ob Madrid oder Wattenscheid - Hauptsache Mike Terranova

Da lacht er: Mike Terranovas Geburtsort sorgte zuletzt für Verwirrung.
Da lacht er: Mike Terranovas Geburtsort sorgte zuletzt für Verwirrung.
Foto: WR
  • Fans wunderten sich über den Geburtsort des Oberhausener Idols Mike Terranova.
  • In vielen Steckbriefen steht  die spanische Hauptstadt Madrid.
  • Nun klärt der Aufstiegsheld von einst die kuriose Sache auf.

Oberhausen.. Ex-Fußballer Andreas Möller wird bis heute mit dem legendären Satz „Mailand oder Madrid — Hauptsache Italien“ in Verbindung gebracht. Nun könnte man einen Teil dieser Aussage auch auf ein Oberhausener Fußball-Idol übertragen.

Madrid als Terranovas Geburtsort genannt

Bei Mike Terranova (226 Spiele für Rot-Weiß Oberhausen und im Jahr 2008 maßgeblich am Doppel-Aufstieg bis in die Zweite Bundesliga beteiligt) sticht in vielen seiner Lebensläufe ein auffälliger Geburtsort ins Auge. Madrid!

In den Steckbriefen wird der Deutsch-Italiener mit diesem wohlklingenden Ort geführt, selbst auf der offiziellen Internetseite von Rot-Weiß Oberhausen ist der aktuelle Oberliga-Trainer der U23 von RWO ein Madrilene. Ein Hauch vom weißen Ballett bei den Kleeblättern, doch zumindest dieses Fußball-Märchen ist eine Ente. Denn der tatsächliche Geburtsort der rot-weißen Kult-Figur fällt, sagen wir mal, ein wenig bodenständiger aus. „Ich bin in Wattenscheid geboren worden“, sagt der 39-Jährige, der als Übungsleiter mit seiner Nachwuchs-Mannschaft im Abstiegskampf der fünften Liga derzeit allerdings auf das nächste Fußball-Wunder hoffen muss.

Wunderlicher Wiegen-Wirrwarr

Doch wie kam denn Terranovas Wiege nun plötzlich in die spanische Hauptstadt? Der Fanliebling erklärt: „Keine Ahnung, was da los war. Das hat irgendjemand mal ins Netz gestellt. Und das wurde dann einfach immer weitergetragen.“

Für die Fans der Oberhausener Kleeblätter ist dieses kuriose Wiegen-Wirrwarr wohl sowieso nebensächlich. Frei nach der Devise: Ob Madrid oder Wattenscheid — Hauptsache Mike Terranova.

 
 

EURE FAVORITEN