Königshardt tanzt mit Axel Fischer und Diana Sorbello in den Mai

Dirk Hein
Schlagersänger Axel Fischer kennt sich auf Oberhausener Bühnen aus. Schon 2015 hat er beim Alstadener Bärenfest für Unterhaltung gesorgt. In diesem Jahr folgt der Tanz in den Mai in Königshardt.
Schlagersänger Axel Fischer kennt sich auf Oberhausener Bühnen aus. Schon 2015 hat er beim Alstadener Bärenfest für Unterhaltung gesorgt. In diesem Jahr folgt der Tanz in den Mai in Königshardt.
Foto: Funke Foto Services
Karnevalisten laden zu einer Fete mit üppigem Musikprogramm beim Reitverein ein. Schlager und Schwofen starten nach einer Feierpause von 16 Jahren.

Königshardt. Der Mai nähert sich zügig im Galopp – und der Wonnemonat wird in diesem Jahr besonders die Königshardter aufhorchen lassen: Denn es wird am Höhenweg eine große Fete zum „Tanz in den Mai“ geben. In der Reithalle des Reit- und Fahrvereins IGPF Sterkrade Nord sollen bis zu 900 feierwütige Maitänzer eine ausgelassene Sause feiern.

Ausgedacht hat sich die Veranstaltung die 1. KG Königshardt, die mit ihrer Karnevalssitzung in der Kiefernhalle, dem Altweiber- und Kinderkarneval in der Turnhalle der Heinrich-Böll-Gesamtschule sowie dem Stand beim Schmachtendorfer Nikolausmarkt reichlich Erfahrung mit heiterer Verköstigung im Oberhausener Norden haben sollte. Daher wird es am 30. April, das ist ein Samstag, ab 18 Uhr auch üppig musikalisch.

Amsterdam trifft Fußballfan

Der bekannteste Name im Programm ist wohl Schlagersänger Axel Fischer, der mit der modernen Interpretation des Klassikers „Traum von Amsterdam“ bereits viele Ohrwürmer unter seinen Fans verteilt hat. Da der 34-Jährige aus dem schleswig-holsteinischen Bad Oldesloe nicht den gesamten Abend alleine seine Stimmbänder belasten kann, haben die Veranstalter dem Wirbelwind einige Mitstreiter zur Seite gestellt. Dabei handelt es sich um Diana Sorbello, die mit „Mamma Maria“ und „Wir schwenken die Fahnen“ höhere Mitsingquoten erreichte und mit letzterem Song bereits ihre Qualitäten als Fußball-Fan der deutschen Nationalmannschaft unter Beweis stellte. Praktisch, so kurz vor der Europameisterschaft.

Auch die Gruppe „Zeitflug“ sollte die Zeit tatsächlich wie im Flug vergehen lassen. Vorausgesetzt, der mit einem Holzboden ausgelegte Hallenuntergrund wird auch rege zum Schwofen genutzt. Wer danach immer noch nicht stillhalten kann, der wird von DJ Madstop bedient. Glück hat, wer seine Maikönigin bis zum schallstarken Finale schon gefunden hat.

Tanz in den Mai in Königshardt, das klingt nach einer Neuerfindung. Doch Kenner des Ortsteils wissen: Gefeiert wurde auf der Hardt bereits in früheren Jahren. „Der Tanz in den Mai hat auf der Königshardt eine lange Tradition“, erinnert sich Bezirksbürgermeister Ulrich Real (SPD). „Veranstalter war in der Vergangenheit immer die Freiwillige Feuerwehr Königshardt. Der Tanz in den Mai fand damals im ehemaligen Saalbau der Gaststätte Luft statt.“

25 Meter lange Theke soll aufgebaut werden

Nach Schließung des Saales wurde als Ausgleich ein Festzelt aufgebaut, das zunächst auf dem „Platz für bürgerschaftliche Aktivitäten“ an der Königshardter Straße stand. Nach Abschluss der Baumaßnahme „Neue Mitte Königshardt“ wurde dieses Zelt dann zum Theodor-Spiering-Platz verlagert. Eine Feierphase, die jedoch ein schnelles Ende nahm: „Aufgrund immer höherer Betriebskosten für den Auf- und Abbau des Festzeltes wurde der Tanz in den Mai hier im Jahr 2000 letztmalig durchgeführt.“ Der Neufassung blickt der Bezirksbürgermeister nun jedoch recht optimistisch entgegen, „da sie eine Königshardter Tradition wieder aufleben lässt“.

Zu Versorgungsengpässen soll es in der Reithalle übrigens nicht kommen: So kündigt die 1.KG Königshardt an, eine 25 Meter lange Theke aufbauen zu wollen. Außerdem wird es zum Maitanz eine Sekt-, eine Wein- und eine Cocktail-Bar sowie diverse Speisen geben.