Frau Landtagspräsidentin hautnah – Visite an Realschule

Schul-Visite: Landtagspräsidentin Carina Gödecke diskutierte mit Theodor-Heuss-Realschülern.
Schul-Visite: Landtagspräsidentin Carina Gödecke diskutierte mit Theodor-Heuss-Realschülern.
Foto: Olaf Fuhrmann
  • Die erste Frau des Landes Nordrhein-Westfalen war jetzt im Oberhausener Norden zu Gast
  • Landtagspräsidentin Carina Gödecke diskutierte mit Theodor-Heuss-Realschülern
  • Die Schüler hatten jede Menge Fragen parat – zum Beispiel auch zum Thema AfD

Oberhausen..  Eine spannende Lehrstunde in Sachen Parlamentarismus erlebten jetzt Zehntklässler der Theodor-Heuss-Realschule: Mit Landtagspräsidentin Carina Gödecke (SPD) war dort die erste Frau des Landes Nordrhein-Westfalen zu Gast und stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Die erste Frau des Landes? Richtig! Denn protokollarisch gesehen ist das nicht die Ministerpräsidentin, sondern die Landtagspräsidentin. Carina Gödecke nahm sich viel Zeit, um mit den Schülern ins Gespräch zu kommen.

Fast zwei Stunden diskutierte die Sozialdemokratin mit den Zehntklässlern über aktuelle Politikthemen, was für sie schnell zu einer Gratwanderung wurde, denn als Landtagspräsidentin ist sie zu parteipolitischer Zurückhaltung aufgefordert, schließlich repräsentiert sie parteiübergreifend das gesamte Parlament.

Gleich in der ersten Schülerfrage ging es aber um parteipolitisch Kontroverses, nämlich um den sich abzeichnenden Einzug der Alternative für Deutschland (AfD) in den neuen Landtag NRW, der ja im Mai 2017 gewählt wird.

Und so erlaubte es sich die Landtagspräsidentin als Sozialdemokratin, die Pfade vollkommener parteipolitischer Neutralität zu verlassen, als sie formulierte: „Die AfD als Partei grenzt aus. Sie sucht nicht nach Lösungen für Probleme, sondern sie sucht Schuldige.“

Die Schülerinnen und Schüler, so der eindringliche Rat der Politikerin, sollten sich davor hüten, solchen „einfachen Parolen“ zu vertrauen. Gödeckes Appell an die Zehntklässler lautete: „Wählt eine demokratische Partei!“ Die Schüler reagierten auf diese Worte mit einem Extra-Applaus.

Fast zwei Stunden lang diskutierte die Landtagspräsidentin, die aus Bochum stammt und seit vielen Jahren (auch schon als Vize-Präsidentin des Landtages) solche Veranstaltungen wahrnimmt, mit den Realschülern. Immer wieder ging es in den Schülerfragen um die AfD, aber auch die innenpolitische Situation in der Türkei und die Politik Erdogans wurden beispielsweise angesprochen. Ebenfalls ein hochsensibles, ein kontroverses Thema. Sie mache sich Sorgen um die Demokratie und um die Einhaltung der Menschenrechte in der Türkei, signalisierte Carina Gödecke, die auf die jüngste Verhaftungswelle nach dem versuchten Militärputsch hinwies. Zugleich unterstrich sie: Erdogan sei das demokratisch gewählte Oberhaupt eines souveränen Staates. Die türkische Bevölkerung müsse insofern selbst über die weitere Entwicklung des Landes entscheiden.

Schulleiter Norbert Terlaack dankte der Landtagspräsidentin schließlich für ihren engagierten Auftritt in der Schul- und Sozialkirche St. Jakobus – Carina Gödecke gab diesen Dank an Ort und Stelle gleich zurück.

EURE FAVORITEN