Neuer Umkleidetrakt im Aquapark ist fertig

Martina Nattermann

Die Frühschwimmer kamen gestern als Erste in den neuen Genuss: Montagnachmittag wurde der neu angebaute, ebenerdige Umkleidetrakt des Aquaparks offiziell eröffnet, seit gestern steht auch der neue, separate Eingang für den Vereinssport zur Verfügung. Auf knapp 500 Quadratmetern sind insgesamt 300 neue Schränke und sechs neue Sammelumkleiden mit entsprechenden Duschen dazugekommen.

Damit ist der erste, knapp eine Million Euro teure Bauabschnitt der Aquapark-Erweiterung abgeschlossen und die Voraussetzung dafür geschaffen, den zweiten Bauabschnitt anzugehen – den Ausbau des Kinder- und Erlebnisbereichs. 500 000 Besucher im Jahr ist die zukünftige Zielmarke, dafür brauchte es erstmal neue Umkleide-Kapazitäten.

„Wir Vereine sind stolz, an den Planungen mit beteiligt gewesen zu sein“, lobt Hubert Stüber, Fachschaftsleiter Schwimmen beim Stadtsportbund, das Vorgehen: „Und fürs Schulschwimmen wurde auch nicht, wie so häufig üblich, alles in abgespeckter Form umgesetzt. Die neuen Umkleiden sind sogar noch edler als die alten“, freut er sich über das Ergebnis und dankt Stadt, OGM und den ausführenden Handwerkern dafür.

Apropos Schulschwimmen: In den neuen Kinder-und Erlebnisbereich, der das Bad vor allem für Vier- bis Elfjährige attraktiver machen soll, wird ein größeres Lehrschwimmbecken integriert. Die Planungen, bei denen auch die jungen Badnutzer ein Wörtchen mitreden durften, seien abgeschlossen, berichtet OGM-Chef Hartmut Schmidt. Sobald die Baugenehmigung da sei, beginne man mit der Vorbereitung der Ausschreibung. Dabei soll das computergestützte BIM-Verfahren zum Einsatz kommen, das sehr detaillierte Angaben ermöglicht, um kostenintensive Nachträge möglichst zu vermeiden. Wenn alles gut geht, wolle man Anfang Juli anfangen. In den Sommerferien 2017 soll alles fertig sein.