Neuer Leiter des Kirchengerichts

Als neuen Leiter der Essener Außenstelle des Kölner Kirchengerichts hat Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck Dr. Peter Fabritz gestern während eines Gottesdienstes im Essener Dom in sein Amt eingeführt. In seiner neuen Funktion als Vizeoffizial vertritt Fabritz im Bistum Essen den Kölner Offizial Dr. Günter Assenmacher, der die „Offizialat“ genannten Kirchengerichte in den Diözesen Köln und Essen leitet. In der innerkirchlichen Rechtsprechung geht es in erster Linie um Ehenichtigkeitsverfahren.

Fabritz, 1966 in Essen geboren und 1997 zum Priester geweiht, ist seit 2010 Pfarrer der Pfarrgemeinde Herz-Jesu in Oberhausen-Mitte und zudem Stadtdechant. Die Pfarrei Herz-Jesu wird er auch als neuer Vizeoffizial weiter leiten. In seiner Predigt nannte Overbeck die Ehe eine der größten Gaben und Herausforderungen für die Entfaltung des Menschen. Es gehöre für viele Menschen zu den großen Prüfsteinen der Glaubwürdigkeit der Kirche, wie sie mit geschiedenen wiederverheirateten Katholiken umgehe. Papst Franziskus habe Hoffnung darauf geweckt, dass die Kirche ihren Umgang mit gescheiterten Ehen „positiv weiterentwickle“.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen