Menü aus Kunst und Kochkunst zum Verschenken

Ferienfreizeit der Tschernobylkinder an der Nordsee.
Ferienfreizeit der Tschernobylkinder an der Nordsee.
Foto: Rosemarie Wirth-Grünwald
K 14 serviert ein hochwertiges Kultur- und Schlemmerprogramm für Tschernobyl-Kinder. Starkoch Stefan Opgen-Rhein und Ebertbad-Chef Hajo Sommers sind dabei.

Oberhausen.. Hervorragend speisen, ein abwechselungsreiches und anspruchsvolles Kulturprogramm genießen, Kunstwerke ersteigern und gleichzeitig dazu beitragen, dass es Kindern besser geht: „Ein schöneres Geschenk für nur 35 Euro kann es eigentlich nicht geben“, ist Heinz Wagner überzeugt. Er will, dass die 100 Karten für die große Benefiz-Gala am 17. Januar im K 14 jetzt erworben werden, um sich und anderen eine sinnvolle und zugleich „leckere“ Weihnachtsfreude zu bereiten.

Das Menü aus guter russischer Küche, Pantomime, Jazz, Folk und Blues „serviert“ das K 14 als Benefizveranstaltung zugunsten von Kindern, die unter den Folgen der Tschernobylkatastrophe leiden. Heinz Wagner wird die Veranstaltung moderieren, deren Reinerlös für die Tschernobylhilfe des Evangelischen Kirchenkreises bestimmt ist. Sie lädt seit 25 Jahren alljährlich 50 Kinder und ein Betreuerteam aus den stark radioaktiv verseuchten Gebieten in Weißrussland in das Freizeithaus im niederländischen Scharendijke ein, damit die Kinder dort die jodhaltige Nordseeluft „tanken“, um mit gestärktem Immunsystem in ihre Heimat zurückkehren zu können.

Seeluft stärkt das Immunsystem

„Ausgesucht werden die Kinder von Ärzten und Lehrern in ihrem Heimatort, wenn sie zum Beispiel durch akute Gewichtsabnahme auffällig werden“, sagt Rosemarie Wirth-Grünwald von der Tschernobyl-Hilfe, die sich seit Jahren für die Ferien-Erholungsfreizeiten engagiert. „Die Kinder sind sieben bis 15 Jahre alt und kommen aus der Gegend um Minsk. Es gibt sehr gute Kontakte und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen uns und dem weißrussischen Kinderkomitee, wir arbeiten zusammen wie eine große Familie.“

Heinz Brieden hat bereits Zusagen von prominenten Künstlern, die alle ohne Gage mitwirken werden: Dabei sind Sheevon mit irischer Folkmusik, Jan Bierther, Jazz-Gitarrist, der in der Revierszene einen hervorragenden Ruf genießt und die Band Spöring mitbringt, die Skiffle-Rocker Knoblauch-Nuss, der Pantomime Adrian alias Andreas Loos, der Pianist Stefan Treufler und die Flötistin Claudia Laß.

Eine enorme Kraftanstrengung

„Jürgen Reinke von Gitarrissimo wird eine Blues-Band organisieren und Ebertbad-Leiter Hajo Sommers wird Kunstwerke versteigern, die uns Kreative, zum Beispiel Kuro, ebenfalls für den guten Zweck zur Verfügung stellen“, sagt Wagner. Star-Koch Stefan Opgen-Rhein wird den Küchenchef mimen. „Ich finde die Arbeit der Tschernobylhilfe mehr als beachtlich. 25 Jahre lang Kindern eine dreiwöchige Sommererholung zu bieten, ist eine enorme Kraftanstrengung. Gerne koche ich auf der Benefizveranstaltung.“ Er habe spontan zugesagt, da mitzumachen, sagt Hajo Sommers. „Die Kinder, gerade die Nachgeborenen, leiden oft am schwersten unter der Atomkata­strophe.“

EURE FAVORITEN