Oberhausen

Massenschlägerei am Oberhausener Hauptbahnhof: 30 Menschen beteiligt

30 Menschen waren an der Rangelei am Hauptbahnhof in Oberhausen beteiligt.
30 Menschen waren an der Rangelei am Hauptbahnhof in Oberhausen beteiligt.
Foto: dpa

Oberhausen. 30 Menschen prügelten sich am frühen Sonntagmorgen am Oberhausener Hauptbahnhof. Ein Mann erlitt eine Kopfverletzung und musste ins Krankenhaus.

Gegen 1 Uhr hatten Zeugen die Polizei gerufen. Mit Unterstützung von Duisbuger Polizisten entsandte die Polizei alle verfügbaren Streifenwagen zum Bahnhof.

Ausgangspunkt: Eifersucht

Dort konnten die Beamten die Lage beruhigen, heißt es im Bericht der Polizei.

Ausgangspunkt der Massenschlägerei: offenbar Eifersucht. Ein 22 Jahre alter Mann hatte am Hauptbahnhof offenbar seine Ex-Freundin wiedergetroffen - in Begleitung ihres neuen Freundes. Er schubste sie, woraufhin ihr Begleiter einen sogenannten Totschläger hervorzog und gegen den Kopf des 22-Jährigen schlug.

Gefährliche Körperverletzung

Daraus entwickelte sich eine Schlägerei, an der schließlich 30 Menschen beteiligt waren. Der verletzte 22-Jährige wurde ins Kankenhaus gebracht. Den Besitzer des Totschlägers erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. (pen)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel