Oberhausen

29-Jähriger telefoniert mit seiner Freundin, dann wird er mit einer Glasflasche schwer verletzt – Polizei sucht diesen Mann

Der Angreifer schlug seinem Opfer (29) erst unvermittelt ins Gesicht und griff ihn dann mit einer Glasflasche an. (Symbolbild)
Der Angreifer schlug seinem Opfer (29) erst unvermittelt ins Gesicht und griff ihn dann mit einer Glasflasche an. (Symbolbild)
Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Foto Services

Oberhausen. Nach einer besonders brutalen Prügelattacke, die bereits am 6. Mai passierte, sucht die Polizei mit einem Phantombild. Dabei bekommt das Oberhausener Kriminalkommissariat nun Unterstützung von der Polizei Duisburg.

Am Sonntagabend gegen 21.20 Uhr schlug der unbekannte Mann auf Höhe der Havensteinstraße 32 in Oberhausen auf einen 29-Jährigen ein. Er trat auf ihn ein und schlug ihn mit einer Glasflasche.

29-Jähriger telefonierte gerade mit seiner Freundin

Der 29-Jährige war gerade auf dem Weg in Richtung Innenstadt und telefonierte mit seiner Freundin. Der Täter schlug ihm im Vorbeigehen und ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht.

Täter schlug 29-jährigen mit Bierflasche nieder

Dies tat er mit einer solchen Wucht, dass der junge Mann zu Boden fiel. Anschließend lief der Täter zehn Meter weiter, drehte sich um und bemerkte, dass sein Opfer sich regte und aufstehen wollte. In diesem Moment drehte er sich wieder um und nahm, während er auf sein Opfer zuging, eine Bierflasche in die Hand, die zufällig auf der Steinmauer stand.

Er zerbrach die Flasche und schlug damit gegen den Kopf des 29-Jährigen, der dabei eine circa sechs Zentimeter lange Schnittwunde erlitt und in sich zusammensackte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Raubkatzen können im Eifel-Zoo bleiben – Gehege sicher

„Bauer sucht Frau“ auf RTL: Anna aus Essen postet ein Foto auf Instagram – So hat sie ihr Wochenende im Ruhrgebiet verbracht

• Top-News des Tages:

Brauereichef testet „Stauder-Eis“ – so schmeckt das gefrorene Bier aus Essen

Mann (76) wird in Dortmund bei Überfall lebensgefährlich verletzt – Polizei sucht Zeugen

-------------------------------------

Besonders brutal: Täter trat gegen Kopf seines Opfers

Danach trat der Täter noch einige Male kräftig gegen den Kopf des Mannes, der nur noch auf dem Boden lag und laut schrie. Das machte er so lange, bis die Schreie des 29-Jährigen verstummten.

Erst dann ließ er von ihm ab und flüchtete in Richtung Geibelstraße. Das Opfer erlitt eine Schädel-Basis-Fraktur und ein Schädel-Hirn-Trauma.

Polizei sucht Täter mit Phantombild

Die Polizei sucht den Täter nun mit einem Phantombild, das von einem Spezialisten des LKA anhand der Zeugenaussagen erstellt wurde.

Der Täter ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 35 Jahre alt, und hat eine kräftige Statur. Der Mann ist vermutlich Deutscher, trug zur Tatzeit einen Bart und hat mittellange blonde Haare, die zu einem kleinem Zopf gebunden waren.

Kennst du den Täter oder kannst du Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Dann melden dich bei der Polizei unter der Telefonnummer: 0208 8260. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN