Liebe und die Grenze

„Barbara“ fühlt sich beobachtet.
„Barbara“ fühlt sich beobachtet.

Oberhausen.. Wechselwetter. Wechselhafte Stimmung. Wechselhafte Beschäftigungen? Möglich! An einem Tag zur Kirmes, am anderen ins Lichtspielhaus. Hier sind unsere Tipps für besondere Filme in dieser Woche.

Barbara

Darum geht’s: Barbara ist Ärztin in der DDR. Doch sie hat wie viele nur einen Gedanken: Sie möchte das Land verlassen. Ihr Freund aus dem Westen bereitet ihre Flucht vor. Doch Barbara stellt einen Ausreiseantrag und wird kurzerhand in ein anderes Krankenhaus strafversetzt. Dort lernt sie einen Kollegen kennen. Dieser ist nett und zuvorkommend. Barbara ist sich unsicher. Ist der Arzt in sie verliebt – oder doch ein Spitzel...

Fazit: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Jasna Fritzi Bauer spielen in einem intensiven Ost-West-Drama unter der Regie von Christian Petzold.

(Lichtburg, 108 min, FSK: ab 6 Jahren, tägl. 18.30 Uhr, außer MO)

Wintertochter

Darum geht’s: Die zwölfjährige Katharina hat sich den Weihnachtsabend wahrlich anders vorgestellt. Sie erfährt, dass ihr leiblicher Vater ein russischer Matrose ist. Ein Grund für das Mädchen, kurzerhand die Koffer zu packen und von daheim auszureißen. Eine Odyssee durch Polen beginnt. Zumal sich bei ihrer Flucht auch noch ein blinder Passagier eingeschlichen hat...

Fazit: Deutsch-polnisches Drama von Johannes Schmid. Eine spannende Suche nach der eigenen Identität. Betrachtet durch die Augen von Kindern.

(Lichtburg, 92 min, FSK: frei für alle Altersklassen, SO 13 Uhr)

Knistern der Zeit

Darum geht’s: Christoph Schlingensief und sein Operndorf in Burkina Faso. Das große Projekt des berühmten Sohns der Stadt Oberhausen ist im Jahr 2011 (nach seinem Tod im August 2010) schließlich umgesetzt worden und beinhaltet Schule, Sportplatz, Krankenstation, Restaurant und Gästehäuser.

Fazit: Die Dokumentation der Regisseurin Sibylle Dahrendorf betrachtet nicht nur das Anliegen an sich, sondern beobachtet auch den Macher Schlingensief intensiv.

(Lichtburg, 111 min, FSK: frei für alle Altersklassen, tägl. 18.30 Uhr)

Der Junge mit dem Fahrrad

Darum geht’s: Cyril möchte seinen Vater finden, der ihn einst in ein Kinderheim gesteckt hatte.

Fazit: Das Kinomärchen gewann bei den Filmfestspielen in Cannes den großen Preis der Jury.

(Walzenlagerkino, 87 min, FSK ab 12 Jahren, tägl. 20 Uhr, außer SA/MI, SO auch 16 Uhr)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel