Oberhausen

„Let's Dance“ in Oberhausen: Oliver Pocher disst Michael Wendler und Freundin Laura – mit diesen Worten

Oliver Pocher konnte sich bei Let's Dance in Oberhausen einen Seitenhieb gegen Michael Wendler und seine Laura nicht verkneifen.
Oliver Pocher konnte sich bei Let's Dance in Oberhausen einen Seitenhieb gegen Michael Wendler und seine Laura nicht verkneifen.
Foto: imago images

Oberhausen. Let's Dance“ im Ruhrgebiet: In der Mitte der ausverkauften König-Pilsener-Arena in Oberhausen steht ein Parkett. Von den Decken hängen Kronleuchter, ein langer Steg führt zu einem Podest, an dem Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi Platz genommen haben.

Am Donnerstagabend wird in der KöPi-Arena nicht gesungen, sondern getanzt. Von Jive über Tango bis hin zum Langsamen Walzer - die große Deutschland-Tour von „Let's Dance“ macht Halt in Oberhausen. Als Promis fegen übers Parkett: Ex-Handballer Pascal Hens, Lanstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt, Dschungelkönigin Evelyn Burdecki, Comedian Oliver Pocher und Moderatorin Rebecca Mir.

Let's Dance“ in Oberhausen: Oliver Pocher mit Ersatzpartnerin

Die Ränge sind gut gefüllt, im Publikum sitzen vor allem Frauen im mittleren und höheren Alter. Dann kommt Oliver Pocher auf die „Let's Dance“-Bühne, er wird am Abend von Profi-Tänzerin Marta Arndt begleitet. Seine Tanzpartnerin Christina Luft liegt flach und muss passen.

Es ist bereits die zweite Runde, die beiden tanzen einen Charleston. Der seit vergangener Woche Vierfach-Vater trägt eine karierte Hose, ein weißes Hemd und Hosenträger. Eine Baskenmütze komplettiert sein Outfit. Der 41-Jährige und die Profitänzerin legen einen ganz ordentlichen Charleston hin.

Joachim Llambi: „Das war ehrlich scheiße“

Wird Oliver Pocher für diese Darbietung mehr Punkte bekommen als für den Paso Doble in Runde eins? Was Jorge Gonzalez zuvor als „Kunst“ bezeichnet hatte, hatte den finster dreinblickenden Joachim Llambi fassungslos zurückgelassen. „Die Leute hier im Ruhrgebiet schätzen Ehrlichkeit. Das war ehrlich scheiße“, lautete das Fazit des gebürtigen Duisburgers. Auch Sabrina Mockenhaupt und Evelyn Burdecki müssen sich am Abend ehrliche Worte von Joachim Llambi anhören - doch keiner bekommt so viel Fett weg wie Oliver Pocher.

Elf Punkte hatte es für den Auftritt im Freddie-Mercury-Kostüm, bei dem Pocher eigener Einschätzung nach die „Bitburger-Arena komplett zerlegt“ hat, nur gegeben.

+++ Marteria und Casper in Oberhausen: Auf diese Geste warten die Fans vergebens +++

--------------------------

„Let's Dance“-Tour 2019 durch Deutschland

  • mit dabei sind die Juroren Joachim Llambi, Jorge Gonzales und Motsi Mabuse
  • Daniel Hartwich moderiert die Show
  • als Promis gehen an den Start: Rebecca Mir, Oliver Pocher, Evelyn Burdecki, Sabrina Mockenhaupt, Pascal Hens

--------------------------

Oliver Pocher schießt gegen Michael Wendler und Laura

Tanz Nummer zwei ist um einiges souveräner, da ist sich die Jury einig. Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse geben jeweils sieben Punkte, Joachim dieses Mal fünf - das macht insgesamt 19 Punkte für Oliver Pocher und seine Tanzparterin Marta Arndt. Der Comedian zeigt sich zufrieden - und holt zum Schlag gegen Michael Wendler aus: „19 Punkte! Oder wie man auch sagt: 'Fast ein Wendler!'“

Der 41-Jährige schießt gegen die Beziehung des Schlagerstars zu seiner 19 Jahre alten Freundin Laura Müller. Es ist nicht das erste Mal, dass das ungleiche Liebespaar mit dem großen Altersunterschied von 28 Jahren in die Schusslinie des Hannoveraners gerät. Erst vor wenigen Wochen teilte der Comedy-Star seine „Sorge“ um Laura bei Social Media (hier mehr dazu).

----------------------

Weitere Themen aus Oberhausen:

Top-Themen des Tages:

----------------------

Rebecca Mir wird Dancing Queen von Oberhausen

30 Punkte bekommt Oliver Pocher für seine beiden Auftritte - zusammen. „Endlich hat er mal die 30 geknackt“, freut sich Moderator Daniel Hartwich zynisch für den TV-Star. „Auch wenn er zweimal dafür tanzen musste.“

Ganz anders als Pascal Hens und Rebecca Mir, die in beiden Runden jeweils die volle Punktzahl erreichen. Beide liegen in der Bewertung der Jury mit jeweils 60 Punkten vorne. Oliver Pocher liegt abgeschlagen auf dem letzten Platz. Daran ändert auch die Bewertung des Publikums nichts mehr: Am Ende stimmen die Besucher für Rebecca Mir, die den Titel der Dancing Queen von Oberhausen mit nach Hause nimmt.

Vor allem ihr letzter Tanz mit Ehemann Massimo Sinato dürfte die Zuschauer beeindruckt haben. In einem Hauch von Nichts tanzt die 27-Jährige mit ihrem Ehemann Tango. Die Anziehung der beiden ist bis auf die obersten Ränge zu spüren. Der Auftritt entlockt sogar Griesgram Joachim Llambi positive Worte. „Hervorragend“.

Auch im nächsten Jahr kommt „Let's Dance“ wieder nach Oberhausen - und zwar am 12. November 2020 in die König-Pilsener-Arena.

 
 

EURE FAVORITEN