Leihradsystem „Metropolrad“ vorerst gerettet

Das Leihradsystem „Metropolrad Ruhr“, das in Oberhausen kurz vor dem Aus stand, wird nun doch fortgesetzt: Das Einkaufszentrum Centro wurde als neuer Kooperationspartner gefunden. So wurde der Betrieb für diese Saison gesichert.

Noch vor kurzem sah es düster aus. Das jährliche Defizit, was in Oberhausen selbst bei einer reduzierten Anzahl an Leihstationen entstehen würde, bezifferte die Betreiberfirma Nextbike aus Leipzig zuletzt mit einer mittleren fünfstelligen Summe pro Jahr. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagte Planungsdezernentin Sabine Lauxen. Sie wollte noch nicht komplett aufgeben. Nextbike-Sprecherin Mareike Rauchhaus hat erklärt, dass der Betrieb allein aus den Ausleih-Einnahmen nicht zu stemmen sei. Mit dem Centro wurde nun der Partner gefunden, um die Finanzierung vorerst auf eine solide Grundlage zu bringen.

Die Fraktion Die Linke im Regionalverband Ruhr (RVR) fordert ein dauerhaftes Finanzierungssystem ein – auch das Land könne das System als Beitrag zur Steigerung des Radverkehrs unterstützen.