Leben retten ist ein Geschenk

Informationen rund um das Thema Organspende will das WAZ-Medizinforum bieten.
Informationen rund um das Thema Organspende will das WAZ-Medizinforum bieten.
Foto: WAZ FotoPool

Oberhausen.. Das Problem ist ganz einfach umrissen: Den 12.000 Patienten in Deutschland, die sich auf einer Warteliste für eine lebensrettende Organtransplantation befinden, stehen gerade einmal 1200 Organspender gegenüber. 74 Prozent der Bundesbürger befürworten laut repräsentativen Umfragen zwar die Organspende, aber davon haben nur rund 20 Prozent auch tatsächlich einen Organspendeausweis.

„Wir wollen, dass die Menschen sich mit diesem Thema beschäftigen“, sagt Hans-Werner Stratmann, Regionaldirektor der AOK, „entscheiden muss es dann jeder für sich selbst“. Deshalb veranstaltet die Krankenkasse zusammen mit der WAZ-Lokalredaktion Oberhausen ein Medizinforum, bei dem Ärzte und auch ein Theologe das Thema von allen Seiten – rechtlich, medizinisch, ethisch – beleuchten. Vortragen und Fragen beantworten werden: Dr. Peter Kaup, Arzt für Allgemeinmedizin, Dr. Rafael Schäfers, Chefarzt für Nephrologie/Dialyse am Johanniter Krankenhaus, Dr. Peter Fabritz, Stadtdechant der katholischen Kirche in OB, und Hans-Werner Stratmann. Moderieren wird Peter Szymaniak, Leiter der WAZ-Lokalredaktion Oberhausen.

Man kann auch ankreuzen, dass man nicht spenden will

„Wenn wir es schaffen, dass am Ende der Veranstaltung zwanzig Leute einen Spenderausweis ausfüllen, dann wäre das schon gut“, sagt Dr. Rafael Schäfers. „Was viele nicht wissen: Ich kann auf dem Ausweis ja auch ankreuzen, dass ich n i c h t spenden will“, erklärt der Mediziner. „Aber der Ausweis zeigt: Da hat sich jemand mit seinem Tod auseinandergesetzt und damit, was das für andere Menschen bedeutet.“ Für die Angehörigen, für den Partner sei es im Ernstfall nämlich auch wichtig zu wissen, wie der Sterbende darüber denkt. Und für die betroffenen Patienten, die auf ein Organ warten, „ist eine Spende wie ein zweites Leben, das ihnen geschenkt wird“, sagt Schäfers.

Das WAZ-Medizinforum „Organspenden retten Leben“ findet am Donnerstag, 31. Mai, ab 18 Uhr im Seniorenzentrum „Gute Hoffnung“, An der Guten Hoffnung 9, statt (hinter dem Technischen Rathaus in Sterkrade, Zufahrt über die Bahnhofstraße 66).

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Plätze limitiert sind: 01802 40 40 72 (6 ct./Anruf a. d. dt. Festnetz, Mobilfunktarif max. 42 ct./Min.).

EURE FAVORITEN