Laubsammlung startet in dieser Woche in Oberhausen

Astrid Knümann
Bürger können das Laub der Straßenbäume vor ihrer Tür in Plastiksäcken abfüllen, diese werden zu bestimmten Terminen abgeholt.
Bürger können das Laub der Straßenbäume vor ihrer Tür in Plastiksäcken abfüllen, diese werden zu bestimmten Terminen abgeholt.
Foto: WAZ FotoPool
Die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen holen das gesammelte Laub von Straßenbäumen kostenlos ab, die Säcke können aber auch beim Wertstoofhof abgegeben werden. Diese Regelung gilt nicht für Garten-Grünschnitt.In der Stadt fallen jährlich rund 3400 Tonnen Blätter an, die Stadt ist auf die Mithilfe der Bürger angewiesen.

Oberhausen. Der Herbst färbt inzwischen die Blätter bunt – und zu Tausenden fallen sie bereits von den Bäumen. Viel Arbeit für Anwohner, die städtische Bäume vor ihren Häusern haben, denn sie sind aufgerufen, das Laub zu beseitigen.

Im Gebiet nördlich der Emscher wird das Straßenlaub am Samstag, 25. Oktober, und am Samstag, 29. November, abgeholt. Die Laubsammlung im Stadtgebiet südlich der Emscher findet am Samstag, 8. November, und Samstag, 6. Dezember, statt. Das Straßenlaub muss in Plastik- oder Papiersäcke (keine Gelben Säcke!) gefüllt und am Abfuhrtag bis 7 Uhr morgens an den Straßenrand gestellt werden.

Wie in jedem Jahr nehmen auch die Wirtschaftsbetriebe (WBO) ab sofort gefüllte Laubsäcke kostenlos am Wertstoffhof an der Buschhausener Straße an. Maria Guthoff, Geschäftsführerin der WBO: „Das wird bis in den Dezember so sein, wenn die Laubsammlung durch die WBO endet. Bei dieser Laubsammlung wird jedoch kein Grünschnitt aus dem Garten mitgenommen. Dafür gibt es andere Regelungen.“

Grünabfallsäcke für Gartenbesitzer

Auch dieser Grünschnitt fällt im Herbst in der Regel vermehrt an, beispielsweise durch das Stutzen von Sträuchern und Bäumen. Dafür können Gartenbesitzer städtische Grünabfallsäcke kaufen, die dann gefüllt am Leerungstag der Biotonne auf dem Bürgersteig zur Abholung bereitstehen sollten. Das gilt übrigens auch, wenn im Haus keine Biotonne vorhanden ist. Die Termine findet man im Abfallkalender der Stadt.

Die Grünabfallsäcke kosten 1,50 Euro pro Stück und sind im Technischen Rathaus Sterkrade, Bahnhofstraße 66, im Rathaus Oberhausen, Schwartzstraße 72, im Rathaus Osterfeld, Bottroper Straße 183, am WBO Wertstoffhof, Buschhausener Straße 144, bei Schreibwaren Frintrop, Schmachtendorfer Straße 160, und in der Lotto-Annahmestelle Faber, Holtener Marktplatz 2, erhältlich.

Rund 3400 Tonnen Laub jährlich

Jährlich, so Maria Guthoff, kommen in Oberhausen rund 3400 Tonnen Laub zusammen, die kompostiert werden: „Etwa je zur Hälfte aus der Sammlung der Bürger und dem Einsatz unserer Kehrmaschine.“ In diesem Jahr haben die Wirtschaftsbetriebe eine neue Kehrmaschine angeschafft, die das Laubaufsammeln besser als die alte Maschine bewerkstelligen kann, so Guthoff.

Dennoch: Ohne die Mitarbeit der Anwohner geht es nicht: „Bisher haben wir nur selten mal eine Beschwerde darüber, dass Anwohner das Laub fegen müssen. Das ist meist nur dann der Fall, wenn es älteren Menschen schwerfällt. Ich rate immer, doch mal einen Nachbarn um Hilfe zu bitten“, sagt Maria Guthoff.