Kickern mit den Profis

Foto: WAZ FotoPool

Oberhausen.. Zu BVB-Spielen fahren die Oberhausener Borussia-Dortmund-Fans vom Verein OB-VB 09 mit dem Rad – und durch Gelsenkirchen besonders schnell.

Das Leben von Marco Blumberg ist schwarz-gelb statt rot-weiß. Deswegen hat er vor neun Jahren zusammen mit Schulfreuden mitten in unserer Stadt den passenden Club gegründet: OB-VB 09, Oberhausens Fanclub für Borussia Dortmund. Der 28-Jährige ist 1. Vorsitzender und lädt zur Vorstandssitzung gerne in sein Wohnzimmer ein: zwischen BVB-Wimpeln, einem schwarz-gelben Kicker und Fußballservietten.

Die Dauerkarte für BVB-Spiele und das schwarz-gelbe Vereins-Shirt sind für die meisten Mitglieder ebenso Ehrensache wie gemeinsame Abende. „Wir kickern, grillen oder gehen kegeln“, erzählt Blumberg. Der eingeschworene Freundeskreis ist schon auf 52 Mitglieder gewachsen, Neue sind immer willkommen: „Hauptsache, man passt zusammen.“

Für Vollversammlungen kann Blumbergs Wohnzimmer mittlerweile nicht mehr herhalten. „Und es ist schwierig, in Oberhausen eine Dortmunder Fankneipe zu finden“, bedauert Marcel Weyer (26), 2. Vorsitzender. Größere Treffen finden deshalb in verschiedenen Sportvereinen statt.

Im Mittelpunkt stehen aber die Fahrten zum Dortmunder Stadion. Rund 20 Leute sind jedes Mal dabei: Südtribüne, Block 82, ganz oben. Auch zu Auswärtsspielen fahren sie oft, verbinden es gerne mit einem gemeinsamen Wochenende.

Besondere Aktionen gehören ebenso zum Programm. Bald steht eine Führung durch das Stadion in Dortmund an. Im November 2009 kam hoher Spielerbesuch vom BVB: Kuba und Tinga, die beim Kicker-Turnier des Vereins als Endgegner antraten. Inzwischen sind sie Ehrenmitglieder.

Zum 100-jährigen Bestehen des BVB drehten die Mitglieder ein Video zum Thema „100 Jahre echte Liebe“ – der Film kam in Dortmund so gut an, dass er bei einem Stadionspiel in der Halbzeit gezeigt wurde. „Wir haben dargestellt, wie uns Borussia aus dem grauen Alltag holt“, berichtet Weyer mit Augenzwinkern. Tatsächlich gehen einige Mitglieder sogar mit Trikot ins Büro.

Und ihr Tipp für die Bundesliga-Saison? Dass Dortmund Meister wird, wäre für alle natürlich ein Traum. „Aber wir sind realistisch“, seufzt Weyer. Man ist zufrieden, solange sich der BVB unter den ersten fünf und vor Schalke platziert.

Selbst spielen die Jungen aus dem Vorstand übrigens selten Fußball. Sportlich sind sie trotzdem: Zum BVB-Spiel am Sonntag fuhren sie mit dem Fahrrad von Oberhausen bis zum Dortmunder Stadion. Einziges Manko: Die Strecke führt durch Gelsenkirchen. Da mussten sie natürlich umso schneller radeln.

Kontakt: Vorschläge bitte

Mehr Informationen zum Verein auf www.ob-vb09.de. Wer sich für eine Mitgliedschaft interessiert schreibt eine E-Mail an: info@ob-vb09.de. Aktive Mitglieder bezahlen monatlich fünf Euro (ermäßigt drei Euro), passive Mitglieder nur eine Aufnahmegebühr von zehn Euro.

Mit unserer WAZ-Serie „Mein Verein“ wollen wir Vereinen aus der Stadt eine Plattform bieten. Wir stellen die Gemeinschaft und ihre Aktivitäten vor, entweder mit einer größeren Geschichte oder steckbriefartig unter der Rubrik „Mein Verein“. So oder so, Sie können für ihren Verein um Mitglieder werben. Schlagen Sie ihren Verein für die Serie vor (unter redaktion.oberhausen@waz.de) und beantworten Sie uns folgende Fragen: Name des Vereins, Zweck, Mitgliederzahl, Gründung (Historie), aktuelle Termine, Treffpunkt, Kontakt. Wir sind gespannt.

EURE FAVORITEN