Oberhausen

Kanufahrerin entdeckt Leiche in Paket im Rhein-Herne-Kanal: Jetzt fahndet die Polizei nach diesem Verdächtigen

Eine Kanufahrerin fand im April eine Leiche im Rhein-Herne-Kanal.
Eine Kanufahrerin fand im April eine Leiche im Rhein-Herne-Kanal.
Foto: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Oberhausen. Knapp zwei Monate ist es her. Da hatte eine Kanufahrerin ein verschnürtes Paket im Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen treiben sehen. Sie wählte den Notruf.

Die Wasserschutzpolizei barg das Paket aus dem Kanal und entdeckte darin die Leiche einer Frau (36). Die Beamten gingen von einem Gewaltverbrechen aus und richteten eine Mordkommission ein. Die hat mittlerweile den Ehemann (37) als „dringend tatverdächtig“ ausgemacht. Das berichtet die WAZ.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Streit um Thyssenbrücke in Mülheim: Ist das Desaster noch abzuwenden? Das sagt die Stadt zum drohenden Verkehrskollaps

Stadt Bochum hat einen Verdacht: Deshalb droht dir in Mitte am Donnerstag eine Evakuierung

• Top-News des Tages:

20-Zentner-Bombe in Oberhausen muss heute noch entschärft werden: Tausende Anwohner betroffen, A3 wird gesperrt

Tödlicher Messerangriff in Viersener Park: Tatverdächtiger (17) sitzt in Untersuchungshaft – so geht es jetzt weiter

-------------------------------------

Streit als Auslöser für die Tat?

Nach Angaben der zuständigen Duisburger Staatsanwaltschaft sei der Ehemann „der einzige, der ein Motiv hat.“ Vor der Tat soll es einen Streit der beiden Ehepartner gegeben haben.

Derzeit ist eine Befragung des 37-Jährigen allerdings nicht möglich, weil er spurlos verschwunden sei. Die Behörden fahnden derzeit mit einem europäischen Haftbefehl.

Den kompletten Artikel kannst du hier bei der WAZ nachlesen.

 
 

EURE FAVORITEN