Oberhausen

Islamistischer Gefährder (28) aus Oberhausen plante möglicherweise LKW-Anschlag

Die Polizei hat einen islamistischen Gefährder in Oberhausen festgenommen.
Die Polizei hat einen islamistischen Gefährder in Oberhausen festgenommen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
  • Polizei nimmt islamistischen Gefährder in Oberhausen fest
  • Er soll zuletzt im Internet nach Lastwagen gesucht haben

Oberhausen. Der islamistische Gefährder, den die Polizei Essen in Oberhausen festgenommen hat, könnte ein Attentat nach dem Vorbild des Berliner Terror-Angriffs geplant haben.

Nach Informationen von DER WESTEN soll der 28 Jahre alte Mann zuletzt tagelang im Internet nach Lastwagen gesucht haben. Die Polizei Essen bestätigt das nicht - dementiert aber auch nicht. Zuerst hatte die WAZ darüber berichtet.

Serbe galt seit Herbst 2016 als Gefährder

Ob die Internetrecherche des Mannes letztlich zum Zugriff durch die Polizei geführt hat, ist ebenfalls unklar.

Der Serbe hatte sich illegal in Deutschland aufgehalten und galt bei der Polizei seit Herbst 2016 als Gefährder.

Polizei: Kein Zusammenhang zum Anti-Terror-Einsatz am Centro

Er verfügte laut Polizei über enge Kontakte zur islamistischen Szene und wurde intensiv beobachtet. Jetzt sitzt er in Abschiebehaft. Das Amtsgericht Essen hat am Donnerstag den entsprechenden Abschiebebefehl erwirkt.

Einen Zusammenhang zum Anti-Terror-Einsatz am Oberhausener Centro gibt es laut Polizei nicht.(pen)

Weitere Nachrichten:

Er war illegal in Deutschland - Polizei nimmt islamistischen Gefährder (28) in Oberhausen fest

Möglicherweise Anschlag auf Centro in Oberhausen vereitelt: Großeinsatz am Abend, zwei Brüder aus dem Kosovo in Duisburg festgenommen

„Es muss ja weitergehen!“ So fühlen sich Centro-Besucher am Tag nach dem Anti-Terror-Einsatz

 
 

EURE FAVORITEN