Anzeige
Oberhausen

ICE-Unfall bei Oberhausen: Kinder legten Betonplatten auf Strecke, 400 Bahnfahrer evakuiert

Auf dem Weg nach Dortmund kollidierte ein ICE mit Gegenständen. Kinder hatten in Oberhausen Betonplatten auf die Strecke gelegt.
Foto: dpa/Archivbild
Anzeige

Oberhausen. Am Freitagmittag gegen 12:30 Uhr kollidierte ein ICE der Deutschen Bahn auf dem Weg nach Dortmund mit Gegenständen. Das bestätigte ein Sprecher der Deutschen Bahn gegenüber DER WESTEN.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei gegenüber DER WESTEN mitteilt, hatten drei Kinder (11, 11 und 13) in Oberhausen, Höhe Turbinenhalle, Betonplatten und Steine auf die Strecke gelegt.

ICE-Unfall: Kinder legten Betonplatten auf die Strecke

„Wir haben die Kinder in Gewahrsam genommen und anschließend zu ihren Eltern gebracht“, heißt es von der Bundespolizei. Die Beamten werden mit den Eltern nun wohl ein ernstes Wörtchen reden.

Der Zug fuhr nach dem Unfall weiter bis zum Dortmunder Hauptbahnhof, konnte von dort aus aber nicht mehr weiterfahren. „Der Zug wird jetzt untersucht. Die Reisenden müssen ab Dortmund leider auf andere Züge ausweichen“, heißt es von der Bahn.

ICE nach Dortmund war voll besetzt

Der ICE sei mit etwa 400 Reisenden voll besetzt gewesen, verletzt wurde aber niemand. Wogegen der ICE prallte ist noch unklar, die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Tabubruch in Dortmund: CDU-Ratsfrau stimmt mit der NPD-Fraktion - und liefert eine seltsame Erklärung

Horror-Unfall auf A44: Neue, schlimme Details zum gespaltenen Lkw bei Witten

• Top-News des Tages:

Blinder Mann mit Hund will in Bahn einsteigen - dann passiert etwas Erbärmliches

#MeToo weltweit – Was hat die Sexismus-Debatte bewirkt?

-------------------------------------

Eigentlich sollte der ICE 849 von Düsseldorf nach Berlin Gesundbrunnen fahren. (fel)

Anzeige