Ensemble Image zeigt den Wunschpunsch als Tanztheater

Spielfreudig und tanzwütig: Das Ensemble Image gibt alles.
Spielfreudig und tanzwütig: Das Ensemble Image gibt alles.
Foto: Jörg Nouvertn
Mit viel Magie und Leidenschaft. Nach erolgreicher Premiere in Mönchengladbach kommt die neue Produktion der Gruppe nun im Ebertbad auf die Bühne. Ein Zaubermärchen für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene Liebhaber der faszinierenden Schau.

Oberhausen.. In Mönchengladbach haben ihre Produktionen ein großes Stammpublikum, in Oberhausen wollen sie weitere Fans für ihre außergewöhnliche Tanz- und Schauspielkunst begeistern: Mit einer Adaption von Michael Endes „Der Wunschpunsch“ tritt das Tanztheater Image am Sonntag, 12. Januar, im Ebertbad auf.

Um 18 Uhr beginnt die satanarchäolügengenialkohöllische Schau, die Zuschauern ab sechs Jahren ein Zaubermärchen mit viel Magie präsentiert.

Premiere begeisterte

Die Premiere am 14. Dezember begeisterte das Publikum im Gladbacher Theater im Gründerhaus. Zwei Jahre brauchte das semiprofessionelle Ensemble, um die zweistündige Schau einzustudieren. Regisseurin ist Yvonne Korbela, die über das Tanztheater Image, seinen speziellen Tanzstil und die Art, Tanztheater zu kreieren, an der Sporthochschule Köln ihre Diplomarbeit schrieb. „Wir machen alles selbst, Choreographien, Bühnenbild, Kostüme“, sagt Nathalie Aschendorff, die als Fünfjährige zu tanzen begann und seit einigen Jahren zum Ensemble gehört. „Ich spiele den Kater.“

Dafür braucht sie viel Kraft und Mut, denn als Kater Maurizio muss sie zusammen mit dem Raben Jakob verhindern, dass der böse Zauberer und die Hexe mit Hilfe des Punsches die Welt vernichten.

Zuletzt 2008 im Malersaal

In Oberhausen war „Der Wunschpunsch“ zuletzt 2008 in einer fantastischen Inszenierung der Regisseurin Heike Scharpff auf der Kleinen Bühne im Malersaal des Theaters zu sehen. Damals war es äußerst schwierig, Karten für eine der Vorstellungen zu ergattern. Ein Zeichen dafür, dass die Geschichte, vielleicht die witzigste, die Michael Ende in den 80er Jahren schrieb, durchaus nicht altbacken und verstaubt ist, sondern auch im 21. Jahrhundert noch magische Anziehungskraft ausübt. Gespielt und getanzt hat sie einen besonderen Reiz.

Die Gruppe Image, bestehend Tanz- und Spiel-erfahrenen Mitgliedern im Alter von 20 bis 40 Jahren, hatte bisher mit allen großen Produktionen Erfolg. Die Vorstellungen waren fast immer ausverkauft. Weit über 10000 Zuschauer sahen „Tanz der Nachtgestalten“ 1999, „Hollywood Backstage“ im Jahr 2000, „Es war einmal“ 2004 und „Kontraste“ 2010. Zusätzlich zu abendfüllenden Programmen zeigt Image pro Jahr durchschnittlich zehn kleinere Shows mit einer Länge von bis zu 30 Minuten.

Spiel, Musik, Tanz

Ihr Tanzstil basiert auf den Grundtechniken von Jazz und Modern Dance, bedient sich aber auch kreativer Elemente aus dem Bewegungstheater. Das kommt, weil Yvonne Korbelas Tanzkarriere durch das gern Grenzen überschreitende Fach „Spiel, Musik, Tanz“ der Sporthochschule Köln stark beeinflusst ist. „Sie hat den Wunschpunsch mal im Urlaub gelesen und dann beschlossen, mal wieder ein Stück zu inszenieren, das Kinder anspricht“, verrät Nathalie Aschendorff.

Der Kontakt zum Ebertbad stammt aus dem Jahr 2008, als „Käpt’n Hakenhand“, seit seiner Premiere 2003 Erfolgsmusical auf der Insel Norderney, das Festland enterte und sich dafür das Ebertbad auswählte. Einige Image-Ensemble-Mitglieder von Image haben damals mitgespielt.

Freie Platzwahl

Die Vorstellung beginnt am Sonntag, 12. Januar, um 18 Uhr. Einlass ist ab 17 Uhr. Im Ebertbad haben die Zuschauer freie Platzwahl.

Karten kosten für Erwachsene im Vorverkauf ( 205 40 24) 13,10 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Kinder erleben das Wunschpunsch-Tanztheater für fünf Euro. Die Aufführung dauert 120 Minuten, nach 60 Minuten gibt’s eine Pause. Geeignet ist das Stück für Zuschauer ab sechs Jahren=.

EURE FAVORITEN