Oberhausen

Einbrecher-Banden: Polizei Oberhausen warnt Bewohner von Mehrfamilienhäusern

Letzte Woche gab es in Oberhausen wieder vermehrt Einbrüche. (Symbolbild)
Letzte Woche gab es in Oberhausen wieder vermehrt Einbrüche. (Symbolbild)
Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services

Oberhausen. Die Polizei Oberhausen warnt vor aktuell vor Einbrüchen in Mehrfamilienhäusern. In einer Mitteilung heißt es:

„In den vergangenen Wochen und Monaten hatten wir immer wieder trotz der erfreulich stark rückläufigen Tatzahlen darauf hingewiesen, dass die Gefahr durch reisende Einbrecherbanden noch lange nicht gebannt ist.“

Letzte Woche hätten Einbrecher wieder vermehrt - auch im Schutz der Dunkelheit - zugeschlagen.

So viele Einbrüche gab es in Oberhausen in der vergangenen Woche

Elf Wohnungseinbrüche wurden angezeigt, von denen vier an gut gesicherten Türen und Fenstern oder wachsamen Nachbarn scheiterten.

Die Polizei richtet sich in ihrer Warnung insbesondere an Bewohner von Mehrfamilienhäusern. Sie stünden nun wieder „ganz oben auf der Wunschliste der Kriminellen.“

Kritisch: Zu viele Bewohner lassen Unbekannte ins Haus. Sie drücken die Haustür auf, wenn es klingelt und kümmern sich nicht weiter um die Personen.

„Einbrecherbanden spekulieren aber genau darauf! Einmal unkontrolliert im Treppenhaus suchen sie sich geeignete Wohnungen, deren Bewohner zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause sind.

Was können Anwohner tun? Das rät die Polizei:

  • Lass keine Fremden unkontrolliert in dein Mehrfamilienhaus
  • Ruf sofort Hilfe per Notruf110 wenn du etwas Verdächtiges wahnimmst
  • Fenster und Türen sollen gesichert werden

Experten von der Polizei bieten auch kostenlose Beratungen an. Terminvereinbarung unter 0208/826 4511.

 
 

EURE FAVORITEN