Oberhausen

Drei Probleme, die Oberhausen 2018 lösen muss

Der Gasometer in Oberhausen.
Der Gasometer in Oberhausen.
Foto: imago/Jochen Tack

Oberhausen. Das neue Jahr ist noch jung, viele haben ihre Vorsätze gemacht. Auch für die Stadt Oberhausen stehen einige Herausforderungen an.

Wir zeigen dir die drei größten Probleme in Oberhausen.

Die sterbende Marktstraße

Jetzt hat auch noch Rossmann zu gemacht. Auf der Marktstraße sieht es immer übler aus. Für viele ist die Oberhausener Innenstadt sehr unattraktiv geworden. Nur noch wenige Einzelhändler halten hier die Stellung.

Hier muss Bewegung rein, neue schöne und vor allem einzigartige Geschäfte und keine Fililaisten. Das wäre eine Chance für Oberhausen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Oberhausener kann es nicht fassen: Tote Mutter zum Hörtest aufgefordert

Oberhausener kann es nicht fassen: Tote Mutter zum Hörtest aufgefordert

Diese Oberhausener Events solltest du dir schon einmal für 2018 in deinen Kalender eintragen

-------------------------------------

Oberhausen ist Schulden-Hauptstadt

Die kommunale Verschuldung ist in Oberhausen so hoch wie nirgendwo sonst. Die Pro-Kopf-Schulden lagen laut der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young Ende 2016 bei 9680 Euro. Kann die Stadt eine Trendwende herbeiführen?

Allerdings ist Oberhausen mit diesen Problemen in NRW nicht allein. 15 der 20 deutschen Großstädte mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung liegen laut der Studie in Nordrhein-Westfalen.

Mehr Kultur für die Stadt

Damit mehr Touristen in die Stadt kommen, muss die Kultur ausgeweitet werden. Mit dem Gasometer und dem Centro hat Oberhausen bereits zwei wichtige Anlaufpunkte - doch es ist noch Luft nach oben.

Im Olga-Park könnten noch mehr Großveranstaltungen stattfinden als „Ruhr in Love“ und das „Olga Rock Festival“. Die Location würde es hergeben.

 
 

EURE FAVORITEN