Doch kein Fußballspiel - Streit in Asylheim eskaliert

In der Flüchtlingsunterkunft Tackenbergschule in Oberhausen haben sich am Dienstag drei Bewohner heftig gestritten und mit Flaschen, Stuhl und einem Messer verletzt.
In der Flüchtlingsunterkunft Tackenbergschule in Oberhausen haben sich am Dienstag drei Bewohner heftig gestritten und mit Flaschen, Stuhl und einem Messer verletzt.
Foto: Tom Thöne / FUNKE Foto Services
Bei einem Streit in einem Oberhausener Flüchtlingsheim hatten sich drei Männer gegenseitig verletzt. Zunächst sagten sie, sie hätten Fußball gespielt.

Oberhausen.. Drei Männer im Alter zwischen 19 und 25 Jahren haben sich in der Nacht zu Dienstag in der Flüchtlingsunterkunft an der Dinnendahlstraße in Oberhausen gegenseitig zum Teil schwer verletzt. Um den Vorfall, der sich gegen 1.30 Uhr ereignete, zu vertuschen, hatten sie der Polizei zunächst gesagt, im Aufenthaltsraum der ehemaligen Tackenbergschule Fußball gespielt zu haben. Dabei sei eine Glasflasche zerbrochen, an der sie sich verletzt hätten.

Die Kriminalpolizei hat in der Zwischenzeit ermittelt, dass diese Geschichte frei erfunden ist. Stattdessen hatten sich die Männer im Aufenthaltsraum des Heims heftig gestritten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dabei wurde einer der drei besonders aggressiv und griff die anderen mit Glasflaschen und einem Stuhl an. Um sich zu verteidigen, griff einer der beiden Attackierten nach einem Messer und verletzte den Angreifer damit. Zusätzlich trug einer der Männer eine Platzwunde am Kopf davon. Ihre Verletzungen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Warum es zu dem Streit kam, ist noch unklar; die Ermittlungen laufen. Was die Männer strafrechtlich erwartet und ob die Auseinandersetzung ihre Chancen auf Asyl gefährdet, konnte ein Polizeisprecher am Freitag nicht sagen. (we)

 
 

EURE FAVORITEN