Oberhausen

Diese Lebensmittel sind für deinen Hund genauso giftig wie Schokolade

Franziska Bombach
Manche Lebensmittel sind für Hunde giftig. Manche sogar sehr gesund.
Manche Lebensmittel sind für Hunde giftig. Manche sogar sehr gesund.
Foto: imago, MONTAGE: DER WESTEN
  • Schokolade kann tödlich sein für Hunde und Katzen
  • Auch viele Obstsorten können für dein Haustier giftig sein
  • Alkohol, Nikotin und Medikamente sind ein No Go

Oberhausen. Hunde und Katzen fressen eigentlich alles was ihnen unter die Schnauze kommt. Und genau das kann zum Problem werden, sagt die Oberhausenerin Tierärztin Kerstin Büttner.

Denn dass Schokolade für Hunde und Katzen giftig sein kann, ist mittlerweile allseits bekannt. Aber wusstest du, dass Weintrauben bei deinem Tier Nierenversagen auslösen können?

Weintrauben und Zwiebeln können giftig sein

„In manchen Obstsorten sind Stoffe, die von Haustieren wie Hunden und Katzen nicht verstoffwechselt werden können“, erklärt die Tierärztin.

10 bis 20 Weintrauben können für einen fünf Kilo schweren Hund, wie zum Beispiel einen kleinen Jack Russell Terrier, schon tödlich enden. Denn seine Nieren können versagen und wenn das zu spät erkannt wird, stirbt das Tier.

Genauso giftig sind rohe Zwiebeln. „Dann droht eine Anämie. Der Körper kann es einfach nicht verarbeiten“, so Büttner.

----------------------------------------------

• Mehr Themen:

Schlimme Ferienzeit: Ausgesetzte Hunde am Straßenrand - 3 Tipps, wie du ihnen am besten helfen kannst

Tierheim-Streit um Terrier „Lucky“ in Recklinghausen: So heftig reagieren Facebook-Nutzer

Dein Hund schwimmt bei der Hitze im Wasser? Das könnte tödlich für deinen Liebling enden

----------------------------------------------

Auch Kohl kann in hoher Dosis zu Problemen führen. Die Tiere bekommen Blähungen, Koliken und Verdauungsprobleme. „Das ist nicht unbedingt tödlich. Aber zumindest ziemlich schmerzhaft für das Tier.“

Bier, Nikotin & Schmerzmittel: auf keinen Fall!

Bei anderen Genussmitteln sollte es jedem Tierhalter klar sein, dass sie für Tiere schädlich sind. Alkohol, Nikotin oder auch Aspirin oder Ibuprofen sind absolute No Gos für Haustiere.

„Ein Glas Bier reicht, um einen Jack Russell Terrier betrunken zu machen. Auch schon kleine Mengen können für das Tier nicht nur extrem verwirrend sein, sondern auch Leberschäden verursachen“, so Büttner.

Auch hat die Tierärztin es schon oft erlebt, dass Halter ihren Tieren Aspirin oder Ibuprofen gegeben haben, wenn sie Schmerzen hatten. „Daran können sämtliche Organe versagen. Das ist unverantwortlich.“

„Katzen vegetarisch ernähren ist Tierquälerei“

Ähnlich unverantwortlich sei es, Tiere, insbesondere Katzen, vegan oder vegetarisch zu ernähren. „Wenn Katzen die Aminosäure Taurin nicht über Fisch oder Fleisch zu sich nehmen können, versagen sämtliche Organe im Körper. Das ist Tierquälerei.“

Einen Hund vegetarisch zu ernähren würde theoretisch funktionieren. Artgerecht sei das aber nicht.

Und zum Thema Fleisch weiß Kerstin Büttner auch noch einen Rat: „Rohes Fleisch können die Tiere essen. Aber wie beim Menschen sollte die Salmonellen-Gefahr niemals vergessen werden. Das heißt, das Fleisch muss frisch sein und sofort verwertet werden. Sonst kann es das Tier nachher vergiften.“