David Hasselhoff findet Oberhausen "cool"

„The Hoff“ kommt in die Arena: Ein Interview mit David Hasselhoff. Foto: Volker Polednik
„The Hoff“ kommt in die Arena: Ein Interview mit David Hasselhoff. Foto: Volker Polednik

Oberhausen. Kult-Star David Hasselhoff kommt im Februar zum Konzert in die König-Pilsener-Arena nach Oberhausen. Mit dabei: seine Töchter und Auto KITT. Im Gespräch mit der WAZ blickte der Knight-Rider-Mime ins Jahrbuch der Stadt. Sein Urteil: "Das ist cool".

Hastig zucken die Finger zur Lesebrille. Die Sehhilfe rutscht etwas, doch das scheint David Hasselhoff nicht zu stören. „Meinst du, dass ich da mal spazieren gehen kann?“, sagt der Fast-Zwei-Meter-Mann aus Los Angeles und deutet auf ein Foto des Ruhrufers in Alstaden. Hasselhoff blättert hastig durch das Oberhausener Jahrbuch.

Noch ist er in Köln. Gleich soll er bei Lästermaul Stefan Raab auf dem Sofa sitzen. Doch die Aufmerksamkeit des Schauspielers und Sängers gilt einer anstehenden Stippvisite. „Oberhausen ‘11“ steht auf dem Deckblatt des Schmökers. 2011, genauer am 18. Februar, wird er in der König-Pilsener-Arena ein Konzert geben.

22 Jahre nach seinem Nummer-Eins-Hit ist er in Tourneelaune

In seiner Rolle als Michael Knight in der TV-Serie „Knight Rider“ hat er selten Brille getragen. Die Rolle mit dem sprechenden Wunderauto KITT machte ihn in den 80er Jahren weltberühmt. Mit „Looking for Freedom“ landete er einen Top-Hit. Die Rettungsschwimmer-Serie „Baywatch“ wurde ein internationaler Quoten-Renner.

Alles ist ziemlich lange her. Und heute? Die zuletzt zermürbenden Schlagzeilen über Alkoholprobleme: sie scheinen vergessen! Hasselhoff, der nun als „The Hoff“ von DVD- und CD-Cover strahlt, ist in Tourneelaune, wippt in Jeans mit seinen weißen Turnschuhen umher, als hätte er just wieder einen Bravo-Otto als beliebtester Teenie-Star gewonnen — ziemlich genau 22 Jahre nach seinem Nummer-Eins-Hit.

„Oberhausen: Ich war schon mal dort! Ein Konzert?“ Der 58-Jährige dreht sich fragend zu seinem Manager um. Zumindest für einen kurzen Moment. Schon blättert „The Hoff“ weiter in den Bildern der Stadt — und bleibt wieder hängen. „Ist das dein Hund?“, fragt er mit einem typischen Grinsen, als hätte KITT ihm gerade mit einer frechen Bemerkung die unsachgemäße Zündung des Turbo-Boost verweigert. Das Foto zeigt einen Hund bei einem lockeren Spaziergang, irgendwo in Oberhausen. Noch einmal blättert er kurz mit den Fingern durch die Seiten und legt das Mitbringsel dann zur Seite: „Das ist cool!“

Seine Töchter und das Auto KITT kommen mit auf die Bühne

Was also bringt er im Februar mit in die Stadt? Alle Hits. „Crazy for you“, „Hooked on a feeling“ und „Do the limbo dance“. Aber auch seine zwei Töchter Taylor Ann (20) und Hayley Amber (17), die es ebenfalls musikalisch auf die Bühnenbretter zieht. „Familie ist sehr wichtig für mich. Meine Mutter ist im vergangenen Jahr gestorben. Mein Vater ist sehr alt“, sagt David Hasselhoff. „Ich möchte meinen Töchtern so nah wie möglich sein. Was also wäre besser als sie mit in die Show einzubinden?“ Auch KITT scheint für Hasselhoff ein Teil der Familie zu sein — das Auto soll in der Arena mit auf die Bühne rollen. Vielleicht zum Duett?

Seine Popularität scheint für den US-Star in Europa nicht sichtlich zu schwinden. Hasselhoff: „Ich war gerade in Salzburg! Da kamen die Kids in schwarzen Lederjacken als Michael Knight auf mich zu. Andere hatten rote Baywatch-Bojen dabei. Das hat mich wirklich umgehauen!“

Ist er neugierig auf seinen Auftritt in der Arena im Februar? „Keine Frage!“ Das neue Album heißt „A Really Good Feeling!“ Und dieser Titel, so sagt „The Hoff“, soll in der Halle dann auch Programm sein.

 
 

EURE FAVORITEN