Centro vergrößert sich erneut

Die letzte Erweiterung um 17 000 Quadratmeter liegt gerade zwei Jahre zurück, da gibt es schon den nächsten, allerdings deutlich kleineren, Anbau im Centro. Um rund 1300 Quadratmeter wird das Einkaufszentrum erweitert, erklärt das Centro-Management. Einziehen wird dort im Frühjahr 2016 das Bekleidungsgeschäft H&M, das bisherige Ladenlokal im Centro ist der Modekette zu klein geworden.

Zwei Ladenlokale im Erd- und Obergeschoss (neben C&A) werden erweitert und miteinander verbunden. Das obere Ladenlokal stand längere Zeit leer, nachdem Sport Voßwinkel dort ausgezogen ist. Im Erdgeschoss darunter ist zurzeit noch das Schuhgeschäft Klauser untergebracht, das bereits den Räumungsverkauf eingeläutet hat und zum Ende des Jahres hier ausziehen wird. Beide Ladenlokale zusammen sollen dann auf insgesamt 3000 Quadratmeter ausgebaut werden und mit Fahrstühlen sowie einer Rolltreppe versehen werden. Centro-Geschäftsführer Frank Pöstges-Pragal geht davon aus, dass das neue Ladenlokal im Januar 2016 an H&M übergeben und im selben Frühjahr eröffnet werden kann.

Die ersten Arbeiten haben bereits begonnen, in den nächsten Wochen folgen die Ausschachtungsarbeiten, im nächsten Jahr dann rücken die Kräne an. Der Kunde wird von all dem nicht viel mitbekommen, meint Pöstges-Pragal. Der Anbau wächst nach hinten hinaus (in Richtung Parkhaus sieben) und vor den Geschäften werden Staubwände aufgestellt. Der Um- und Anbau kostet einen „niedrigen zweistelligen Millionenbetrag“, sagt Pöstges-Pragal im Gespräch mit der NRZ. Dabei sollen 1200 Steine für die neue Fassade, 2000 Quadratmeter Filigranplatten und 1300 Kubikmeter Beton verbaut werden. „Wir sehen in diesem Ausbau auch ganz klar die Möglichkeit, den westlichen Teil der Centro Mall konzeptionell weiter zu stärken“, sagt Pöstges-Pragal. Er ist sich sicher, dass der neue „H&M Flagship Store“ ein toller Anlaufpunkt für die junge, mode-affine Zielgruppe werde.

 
 

EURE FAVORITEN