Oberhausen

Centro Oberhausen: So soll es hier bald viel weniger Stau geben

Centro Oberhausen: Dezernentin Sabine Lauxen und Centro Manager Marcus Remark eröffnen die neue dynamische Wegweisung.
Centro Oberhausen: Dezernentin Sabine Lauxen und Centro Manager Marcus Remark eröffnen die neue dynamische Wegweisung.
Foto: Kerstin Bögeholz / Funke FotoServices

Oberhausen. Seit Donnerstagnachmittag stehen zwei große Digitaltafeln im Umfeld des Centro Oberhausen. Sie sind die ersten von insgesamt elf geplanten dynamischen Verkehrsschildern, die den Verkehr deutlich flexibler als zuvor durch die Neue Mitte leiten sollen. Das berichtet „Radio Oberhausen“.

Centro Oberhausen: Zwei vernetzte Parkleitsysteme sollen Staus reduzieren

Noch läuft allerdings nicht alles perfekt. Die digitalen Verkehrsschilder zeigen bisher nur Fahrtrichtungen an. Bis zum nächsten Weihnachtsgeschäft 2020 soll aber alles planmäßig funktionieren.

Das Ziel: Autofahrer sollen so durch die Neue Mitte geleitet werden, dass sie kaum bis gar nicht im Stau stehen. Das Vorhaben kostet laut „Radio Oberhausen“ rund zwei Millionen Euro.

------------------------------------

Mehr Nachrichten aus Oberhausen:

-------------------------------------

Das Centro Oberhausen hat bereits ein eigenes Parkleitsystem. Seit einigen Tagen bekommen Autofahrer auf 14 digitalen Tafeln Informationen zu freien Parkplätzen oder auch geschlossenen Parkhäusern. Dieses System und das geplante System der Stadt sollen in Zukunft miteinander vernetzt werden. (at)

 
 

EURE FAVORITEN