Oberhausen

Centro Oberhausen: Riesen-Projekt! DAS soll schon bald neben dem Einkaufszentrum entstehen

Centro Oberhausen: Auf dem alten Stahlwerksgelände gegenüber vom Einkaufszentrum verfolgt die Stadt große Pläne.
Centro Oberhausen: Auf dem alten Stahlwerksgelände gegenüber vom Einkaufszentrum verfolgt die Stadt große Pläne.
Foto: Kerstin Bögeholz / Funke FotoServices

Oberhausen. Große Pläne für das alte Stahlwerksgelände gegenüber vom Centro Oberhausen!

Auf dem rund 10.000 Quadratmeter großen Areal neben dem Centro Oberhausen wollen die Stadt und der Eigentümer der Fläche ein modernes Wohnquartier errichten. Dort soll ein neues Zuhause für bis zu 3.500 Menschen entstehen. Am Freitag stellte die Stadt Oberhausen die ersten Planungen vor.

+++ Centro Oberhausen: Trotz langer Schlangen – so sollst du schneller dran kommen +++

Centro Oberhausen: Stadt will direkt gegenüber modernes Wohngebiet bauen

„Wir planen hier ein Quartier fürs Wohnen im 21. Jahrhundert – nachhaltig, urban, durchmischt“, so Oberbürgermeister Daniel Schranz. Die bisherigen Planungen sehen rund 1.600 Wohneinheiten und einen stellenweise fast 100 Meter breiten Grünstreifen vor.

Stadtentwicklungsdezernent Ralf Güldenzopf erhofft sich dabei einen „Ort für Arbeitsplätze, Freizeit, Forschung und Wohnen.“ Und obwohl die Planungen erst in den nächsten zwei Jahren abgeschlossen werden sollen, zeigt sich Güldenzopf zuversichtlich: „Ich bin optimistisch, dass wir recht schnell vertiefende Planungen und konkrete Entwicklungen auf dem Stahlwerksgelände sehen werden“.

Bereits seit rund zwölf Jahren besteht ein Bebauungsplan für das ehemalige Stahlwerksgelände – doch dieser wird nun komplett überarbeitet. Ziel ist ein B-Plan, der sich im Laufe der Zeit schlussendlich zu einem „Masterplan Neue Mitte 4.0“ entwickeln soll.

+++ Oberhausen: Seniorin fällt Betrüger rein - doch dann kommt SIE +++

Der Stadtrat will dazu den politischen Gremien zwei Vorlagen zum zukünftigen Vorgehen präsentieren. Dabei geht es unter anderem um die ÖPNV-Anbindung und den lange geplanten Umzug des Möbelhauses XXX-Lutz aus dem Schladviertel auf das Stahlwerksgelände.

Zwei Vorlagen für mögliche Bebauungspläne

Die erste Vorlage beschäftigt sich mit den geplanten Wohnquartieren und beinhaltet die folgenden Punkte:

  • ein zehn Hektar großes Wohngebiet im östlichen Teil des Stahlwerksgeländes
  • Insgesamt 1.000 bis 1.600 Wohneinheiten für 2.000 bis 3.500 Menschen
  • Eine Grünfläche soll den Wohnbereich vom westlich geplanten Gewerbe-, Freizeit- und Handelsbereich abtrennen, in dem auch die neue XXX-Lutz-Filiale stehen soll
  • Mitnutzung der Tram-Linie 105 oder Ausweisung einer S-Bahn-Haltestelle an der Eisenbahnstrecke südlich des Plangebiets

+++ Florian Silbereisen kommt nach Oberhausen – du glaubst nicht, was der Sänger NOCH vorhat +++

Die zweite Vorlage dreht sich dagegen um den Umzug der XXX-Lutz-Filiale vom Schladviertel auf das Stahlwerksgelände. Darin wird gefordert:

  • Eine Aufteilung der XXX-Lutz-Filiale auf zwei Teilbereiche: Einen im Schladviertel, einen auf dem Stahlwerksgelände
  • Im Gegenzug soll im Schladviertel ein drei Hektar großes Wohngebiet entstehen
  • Eine Bündelung mit den vor Ort bereits bestehenden Großmärkten von Hornbach und Poco

--------------------------------

Mehr News aus der Region:

--------------------------------

Bei der nächsten Sitzungsrunde im Stadtrat soll über diese Vorschläge diskutiert werden. (at)

 
 

EURE FAVORITEN