Oberhausen

Centro Oberhausen: Manager erklärt Corona-Regeln – und verhöhnt plötzlich Donald Trump

So hast du das Centro noch nie gesehen

Menschenleere Gänge im Centro bei Nacht. Für Martina Simon und Malte Schwarzer geht dann die Arbeit los. Die beiden kümmern sich um die Pflanzen in dem Einkaufzentrum.

Beschreibung anzeigen

Oberhausen. Eigentlich wollte der Manager des Centro Oberhausen nur die aktuellen Corona-Regeln in seinem Einkaufszentrum erklären, doch nebenbei verhöhnt er Donald Trump.

Wer das Centro Oberhausen betritt, spürt die Corona-Maßnahmen. Im kompletten Zentrum herrscht Maskenpflicht. Der halbe Food Court ist abgesperrt. Einfach zusammen hinsetzen und Essen – das geht nicht mehr.

Centro Oberhausen-Manager mit lustigem Vergleich

Vorab müssen Kunden sich für einen Tisch registrieren. Wer sich dennoch einfach hinsetzt, wird sehr schnell vom Personal zur Registrierung geschickt. Um die aktuellen Maßnahmen zu erklären und auf Fragen zu reagieren, ging Centro Oberhausen-Manager Marcus Remark live auf Facebook.

Viele Nutzer fragten sofort, warum er keine Maske trägt. Doch er erklärt, dass er mit dem nötigen Mindestabstand mitten im Zentrum stehe. Das Centro Oberhausen ist gut besucht, als er am Freitag um 16 Uhr die Kamera einschaltet.

-------------

Das ist das Centro Oberhausen:

  • 1996 eröffnet
  • über 250 Geschäfte
  • Gesamtfläche: 830.000 qm², Verkaufsfläche: 125.000 qm²
  • Coca-Cola-Oase ist mit 1.100 Plätzen der zweitgrößte Food-Court Europas

------------

Wegen der Hintergrund-Geräusche ist er kaum zu verstehen. Doch plötzlich haut er einen Satz raus. Remark erläutert, dass Kunden ihre Daten auch manuell erfassen lassen können mit Zettel und Stift, ganz ohne Smartphone.

Dabei hat er eine Bitte und verhöhnt damit ganz beiläufig den US-Präsidenten: „Bitte nicht mit Donald Duck oder Donald Trump unterschreiben – ist das das Gleiche? Ne, ich glaube, das sind zwei Unterschiedliche.“

---------

Mehr News aus Oberhausen:

Hund in Oberhausen: Tier an Raststätte ausgesetzt – ein Detail ist besonders traurig

Sparkasse in Oberhausen geht drastischen Schritt – viele Kunden betroffen

Oberhausen: Herzzerreißender Einbruch in ausgerechnet dieses Geschäft – „Völlig daneben“

---------

Damit spielt er darauf an, dass viele Gäste in Restaurants, Kinos oder Kneipen nicht ihre richtigen Kontaktdaten angeben. Von Mickie Maus über Donald Duck bis hin zu Max Mustermann – die Ausfüller sind kreativ.

Doch Vorsicht: Fliegt das auf, droht ein Bußgeld von 250 Euro!

+++ Oberhausen: Blitzer sorgt für Ärger – „Stadt sollte sich schämen!“ +++

Für den Centro Oberhausen-Manager ist es jedoch gleich, welche falschen Angaben gemacht werden. Ob die Ente Donald Duck oder der US-Präsident Donald Trump – es sollte stets der richtige Name angegeben werden. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN