Anzeige

Centro investiert Millionen in bessere Parkhäuser

Neue Wege-Führung, zeitgemäße Schilder und Markierungen: Das Parkhaus P3 im Centro erhält ein neues Gesicht. Auch weitere Parkhäuser sollen entsprechend umgestaltet werden.
Foto: Animation Centro Management
  • Im Parkhaus P3 des Centros in Oberhausen laufen bereits die Arbeiten für das Projekt
  • Vor allem an Stoßtagen soll der Autoverkehr künftig deutlich staufreier fließen
  • Bis zum Weihnachtsgeschäft wird P3 komplett umgestaltet, weitere Parkhäuser folgen
Anzeige

Oberhausen.. Das Centro wird mit einem rundum erneuerten Parkhaus P3 in das Weihnachtsgeschäft starten. Centro-Eigner Unibail Rodamco (Frankreich) investiert nach eigenen Angaben „eine deutlich siebenstellige Summe“ in dieses Projekt. Das Ziel: ein zeitgemäßes Erscheinungsbild des Parkhauses P3 und ein deutlich flüssigerer Kundenverkehr. Schritt für Schritt sollen künftig weitere Centro-Parkhäuser an das rundum erneuerte P3-Erscheinungsbild angeglichen werden.

Das Parkhaus P3 liegt am östlichen Ende des Centro-Areals – zahlreiche Centro-Kunden starten gerade von hier aus gern ihren Shoppingbummel oder besuchen das direkt benachbarte Kino. Künftig soll sich die An- und Abfahrt der Kunden auch zu Stoßzeiten deutlich flüssiger vollziehen: Auf je zwei Spuren wird der Verkehr künftig in das Parkhaus hinein und auch wieder hinausrollen; der Gehweg vor dem P 3 verschwindet, so dass auch die dortigen Fußgängerampeln entfallen, durch die es immer wieder zu erheblichen Verkehrsstaus kommt.

Outbrain

Flüssigere Verkehrsführung

Das P3 hat künftig nur noch einen einzigen Ausgang zum Centro, der ganz in der Nähe des Kinos liegt. Über ein neues Wege-Leitsystem werden alle P3-Nutzer zu diesem Ausgang geführt. Farbig markierte Wege sorgen dafür, dass es zu keinen Missverständnissen bei den Kunden kommen kann. Auch die Kennzeichnung der einzelnen Parkhaus-Bereiche wird neu vorgenommen und nach Alphabet geordnet. Die unterschiedlichen Bezeichnungen wie P3.1 und P3.2 entfallen künftig, es gibt dann nur noch das Gesamtparkhaus P3.

Die Verkehrsführung auf der Centroallee/Middlesbroughstraße wird teils neu gestaltet, so dass das Geradeausfahren vom P3 aus in Richtung Arena an dieser Stelle nicht mehr möglich sein wird. So soll der ausfahrende Verkehr aus den Parkhäusern 3 und 4.1 künftig vom ausfahrenden Verkehr aus den Parkhäusern 4.2 und 5 getrennt werden. Auf diese Weise können die Autoschlangen getrennt zu den Oberhausener A 42-Auffahrten geleitet werden. Die Buslinie 957 erhält an der Essener Straße eine neue Haltestelle, da auch Busse künftig nicht mehr entlang der Centroallee geradeaus fahren können.

Unibail-Rodamco-Regionalmanager Guido Geissler und Centro-Manager Markus Remark stellten unserer Zeitung das Projekt jetzt bei einem Ortstermin vor und zeigten sich optimistisch, die Umgestaltung zügig vollenden zu können. Während der Bauphase werden jeweils nur Teilbereiche des P3 gesperrt. Das Parkhaus bleibt also grundsätzlich immer geöffnet.

Outbrain
Anzeige