BUND spricht sich für die Linie 105 aus

Die Kreisgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) Oberhausen schließt sich dem Aktionsbündnis „Sag Ja zur 105“ an, um für die Zustimmung der Bürger zur Verlängerung der Straßenbahnlinie 105 bei einem Ratsbürgerentscheid zu werben.

Mit der geplanten Verlängerung der Straßenbahnlinie 105 von Essen nach Oberhausen ist eine nachhaltige Verbesserung der Infrastruktur auch in Hinblick auf die Vernetzung mit den Nachbarstädten Essen und Mülheim möglich: So sieht es der BUND.

Cornelia Schiemanowski, stellvertretende Kreisgruppensprecherin: „Die BUND-Kreisgruppe Oberhausen setzt sich für die Verlängerung der Straßenbahn 105 ein, weil dieses Projekt ein wichtiger Beitrag zu nachhaltiger Mobilität in unserer Region sein kann.“ Dies sei nicht nur besser „für unsere Gesundheit und unser Klima: Nachhaltiger Verkehr hat auch maßgeblichen Anteil daran, ob wir eine Stadt als lebenswert ansehen. Oberhausen tut gut daran, diese Entwicklung zu unterstützen und das Straßenbahnnetz auszubauen. Die Tatsache, dass Bund und Land die Baumaßnahmen der Straßenbahntrasse zu 90 Prozent fördern, ist schon eine sehr ungewöhnliche Chance, die nicht leichtfertig vertan werden sollte.“

 
 

EURE FAVORITEN