Bücher schlagen Brücken zwischen Jung und Alt

Im Altenzentrum St. Clemens auf der Hedwigstraße findet am kommenden Mittwoch, 20. Januar, von 10 bis 14 Uhr ein Vorleseseminar statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und der Gesamtschule Weierheide von Sabine Schmidt-Rosner von der Stiftung „Lesen“ zu Vorlesepaten ausgebildet werden.

Auf dem Programm stehen u. a. Übungen und Tipps zum Verlesen, die Besonderheiten des Vorlesens in einer Senioreneinrichtung sowie der richtige Umgang mit Demenz und anderen Erkrankungen. Zum Abschluss des Seminares erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde von der Stiftung „Lesen“. Ziel ist es nämlich, dass dann regelmäßig gemeinsame Vorleseaktionen mit Jugendlichen und Seniorinnen und Senioren in verschiedenen Einrichtungen durchgeführt werden.

Die Stiftung „Lesen“ unterstützt darüber hinaus die Ausbildung der Oberhausener Schülerinnen und Schüler zu Vorlesepatinnen und – paten, indem sie eine Bücherbox gespendet hat.

Damit werden die Stadtbibliothek und die beiden Schulen in das Projekt „Bücher schlagen Brücken – Jung und Alt im Gespräch“ eingebunden, das den Dialog der Generationen in NRW fördern soll. Das Projekt, das die Stiftung „Lesen“ bisher in mehreren Kommunen in NRW durchführt hat, wurde vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

„Ich kann selber nicht mehr lesen und finde es wunderbar, wenn mir jemand vorliest“, erklärte kürzlich eine Heimbewohnerin.

 
 

EURE FAVORITEN