Oberhausen

Bluttat in Oberhausen: Polizei sucht dringend Insassen des Busses

In Oberhausen wurde ein Mann in der Nähe der Bushaltestelle „Am Lipperfeld“ erstochen.
In Oberhausen wurde ein Mann in der Nähe der Bushaltestelle „Am Lipperfeld“ erstochen.
Foto: Justin Brosch

Oberhausen. Es war eine Tat, die für großes Entsetzen gesorgt hat. An der Bushaltestelle „Im Lipperfeld“ nahe dem Centro entbrennt in der Nacht zum 26. November zwischen mehreren jungen Leuten ein Streit.

Die Auseinandersetzung verlagert sich später auf die Bustrasse. Zwei Männer aus Hamm, 26 und 28 Jahre alt, erleiden dabei schwere Stichverletzungen. Der Ältere der beiden Männer verstirbt später im Krankenhaus.

-------------------------------------

• Mehr zum Thema:

Nach Bluttat in Oberhausen: Richter erlässt Haftbefehle wegen Totschlags - doch ein Mann ist wieder frei

Nach Bluttat in Oberhausen: Darum ist der dritte Festgenommene (17) schon wieder frei

Bluttat in Oberhausen: Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl gegen mutmaßliche Täter (17, 20)

Tödlicher Streit in Oberhausen - Facebook-Nutzer geben Busfahrer eine Mitschuld - Polizei deutlich: „Er hat alles richtig gemacht“

-------------------------------------

Noch am Sonntag nimmt die Polizei dann drei Tatverdächtige aus Bottrop (17, 17, 20) fest. Während der zuständige Richter einen 17- und einen 20-Jährigen in die Untersuchungshaft schickt, wird der dritte entlassen.

So kannst du der Polizei helfen

Wie die Polizei jetzt mitteilt, arbeitet die Essener Mordkommission nach wie vor auf Hochtouren. Zur genauen Rekonstruktion des Tatgeschehens bitten die Ermittler jetzt Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 bei der Polizei zu melden.

Das gilt insbesondere für Insassen des aus Bottrop kommenden Busses und die auf der Bustrasse wartenden Personen. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN