Oberhausen

Ausstellung noch einmal verlängert: So lange kannst du noch die Wunder der Natur im Gasometer anschauen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ in Duisburg läuft drei Tage länger.
Die Ausstellung „Wunder der Natur“ in Duisburg läuft drei Tage länger.
Foto: Gasometer/ Thomas Wolf

Oberhausen. Mit rund 30 000 Besuchern hat die Ausstellung „Wunder der Natur“ in der vergangenen Woche zu einem bislang in der Geschichte des Gasometers beispiellosen Endspurt angesetzt.

Knapp 4500 Menschen kamen am Tag. Mit über einer Million Besuchern ist es die erfolgreichste Ausstellung in Europas höchster Ausstellungshalle.

Eine Chance für alle, die noch nicht da waren

Und wer es immer noch nicht geschafft hat, bekommt jetzt noch eine weitere Chance, denn die Ausstellung wird noch einmal um ein paar Tage verlängert.

Drei Tage länger

Für alle, die noch einmal unter der 20 Meter großen Erdkugel liegen und sich von den großformatigen Bildern der besten Naturfotografen begeistern lassen wollen, gibt es eine Verlängerung von drei Tagen! Bis zum 3. Dezember (1. Advent) bleiben die „Wunder der Natur“ geöffnet.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Ozzy Osborne (68) geht 2018 noch einmal auf Welttour - und kommt nach Oberhausen!

Der Berg kommt: Gasometer Oberhausen zeigt 2018 ein Original-Stück vom Gipfel des Matterhorns

Willkommens-Pakete im Ruhrgebiet im Check: Diese Revierstadt bietet Neubürgern NICHTS

-------------------------------------

Abends länger für den Blick übers Ruhrgebiet

Am Freitag und Samstag (1. und 2. Dezember) öffnet der Gasometer sogar bis 20 Uhr und bietet allen Besuchern damit auch den Blick auf das adventlich leuchtende CentrO und das gesamte westliche Ruhrgebiet.

Eintrittskarten und Preise

Eintritt: 10 Euro für Erwachsene, 7 Euro ermäßigt; Familienkarten (2 Erwachsene, bis zu 5 Kinder) kosten 23 Euro.

Besuchern empfehlen wir den Kauf von Online-Tickets, für die ein gesonderter Einlass gilt.

Eine weitere Verlängerung ist übrigens ausgeschlossen, die Vorbereitungen für die kommende Ausstellung „Der Berg ruft“ sind bereits in vollem Gange.

 
 

EURE FAVORITEN