A 3 in Oberhausen wird am Dienstag für Bombenentschärfung komplett gesperrt

Der Einsatzort des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Dienstag: das Oxea-Werk, die Emscher (rechts) und die Autobahn 3 mit der Anschlussstelle Holten (hinten links).
Der Einsatzort des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Dienstag: das Oxea-Werk, die Emscher (rechts) und die Autobahn 3 mit der Anschlussstelle Holten (hinten links).
Foto: Hans Blossey
Die Entschärfung einer Weltkriegsbombe bremst am Dienstagmittag den Verkehr auf der A 3 in Oberhausen aus: Die viel befahrene Nord-Süd-Achse wird ab 12.30 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Oberhausen und OB-West gesperrt. Am Werk des Chemieunternehmens Oxea liegt eine Fünf-Zentner-Bombe.

Oberhausen.. Auto- und Lkw-Fahrer sollten am Dienstagmittag (11. Juni) einen großen Bogen um die Autobahn 3 in Oberhausen fahren: Die Nord-Süd-Verbindung wird für eine Bombenentschärfung ab 12.30 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Oberhausen und Oberhausen-West gesperrt, voraussichtlich für etwa eine Stunde.

Vorigen Donnerstag, so berichtet Martin Berger aus der Pressestelle des Oberhausener Rathauses, entdeckten Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes den Blindgänger in der Nähe der Autobahn bei der Auswertung von Luftbildern. Die zwischen 1939 und 1945 von britischen und amerikanischen Luftstreitkräften gemachten Aufnahmen sichten die Experten der Düsseldorfer Bezirksregierung immer dann, wenn an Rhein und Ruhr gebaut werden soll. In Oberhausen-Holten, wo die Emschergenossenschaft nun an der Emscher buddeln möchte, bestätigte sich der Verdacht: Im Deich des Handbaches, zwischen der Firma Oxea und der A 3, liegt unmittelbar an der Anschlussstelle Holten in vier Metern Tiefe eine englische Fünf-Zentner-Fliegerbombe mit Aufschlagzünder.

Oxea-Werk ist zurzeit stillgelegt

Anwohner und der ÖPNV sind nach Bergers Angaben von der Evakuierung zwar nicht betroffen, dafür einige Firmen, etwa im Gewerbegebiet Im Erlengrund.

Auch die Anlagen des Chemieunternehmens Oxea liegen in der Evakuierungs- beziehungsweise Sicherheitszone. Das ist zurzeit aber kein Problem: Wegen Revisionsarbeiten, die alle fünf Jahre anstehen, wird das Chemiewerk vom 24. Mai bis zum 22. Juni stillgelegt.

Umleitungen über A 2 und A 516

Betroffen sind also vor allem Auto- und Fernfahrer: Etwa eine Stunde lang wird der 4,4 Kilometer lange Abschnitt zwischen den Autobahnkreuzen Oberhausen (A 3/A 2/A 516) und Oberhausen-West (A 3/A 42) im Berufsverkehr nicht befahrbar sein. Der Verkehr soll über die A 516 bzw. die A 2 umgeleitet werden. Südlich des Autobahnkreuzes Oberhausen-West, auf der A 3 am Kaiserberg, zählten Verkehrsplaner zuletzt übrigens etwa 125.000 Fahrzeuge täglich.

Ebenfalls gesperrt werden am Dienstagmittag die Anschlussstellen Holten. Außerdem machen Polizei und Ordnungsamt die Erlenstraße im Bereich zwischen Weißensteinstraße und Königstraße dicht, damit der Sprengmeister der Bombe den Zünder ziehen kann.

 
 

EURE FAVORITEN