60 Kilometer lange Tafel der Kulturen

Sie sitzen schon einmal Probe: Uwe Muth (Geschäftsführer von Sensitive Colours), Kulturdezernent Apostolos Tsalastras und Volker Buchloh, Kulturhauptstadtbeauftragter der Stadt Oberhausen. Foto: Gerd Wallhorn
Sie sitzen schon einmal Probe: Uwe Muth (Geschäftsführer von Sensitive Colours), Kulturdezernent Apostolos Tsalastras und Volker Buchloh, Kulturhauptstadtbeauftragter der Stadt Oberhausen. Foto: Gerd Wallhorn
Foto: WAZ FotoPool

Die ältere Frau weiß genau, worum es geht. Sie bleibt neben Volker Buchloh stehen, der gerade einen Biertisch an der Dümptener Auffahrt zur A40 aufstellt: „Geht das große Picknick schon los?“

Nein, noch nicht: Erst am 18 Juli wird das Ruhrgebiet auf dem Ruhrschnellweg an einer 60km langen Tafel Platz nehmen, dort gemeinsam singen, essen und die Heimat feiern. Still-Leben heißt das Projekt, Buchloh, Oberhausens Beauftragter in Sachen Kulturhauptstadt, nennt es „eine gigantische Angelegenheit“.

Eine eigene Auffahrt hat unsere Stadt zwar nicht, trotzdem ist sie beim dritten „Knaller-Projekt“ von Ruhr2010 ganz vorne dabei: Gesperrt wird der Ruhrschnellweg vom 17. Juli, 22 Uhr, bis zum 19. Juli, 5 Uhr. Statt Autos werden auf der Spur Richtung Duisburg 20 000 Tische stehen, während nur (!) die Fahrbahn Richtung Dortmund mit allem befahren werden darf, das keinen Motor hat. Übergänge zwischen den Spuren werde es nicht geben, so Buchloh: „Wer von der Mobilitäts- auf die Tischspur will, muss auf die nächste Ausfahrt warten.“ Nur über die Zufahrten sollte man die Bahn betreten und nicht über die Leitplanken steigen, heißt es außerdem in der Streckenordnung im Internet. Oberhausener Bühnenprogramm gibt es an der Auffahrt Dümpten: Nach einem Grußwort vom OB wird Chor-, Gitarren und mittelalterliche Musik gespielt.

Wer am 18. Juli eigentlich mit dem Auto über die A40 fahren müsste, sollte sich den Umleitungsplan im Internet anschauen. Um größeres Parkchaos an den 37 Anschlussstellen der Strecke zu vermeiden, sollten Besucher mit dem Fahrrad anreisen: Shuttlebusse wird es nicht geben.

 
 

EURE FAVORITEN