Lichtwoche Sauerland wartet mit Rekordteilnahme auf

Bei der Pressekonferenz für die Lichtwoche Sauerland 2013
Bei der Pressekonferenz für die Lichtwoche Sauerland 2013
Foto: WP

Arnsberg/Sundern..  Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 45 ausstellenden Firmen wartet die Leuchtenmesse „Lichtwoche Sauerland“ auf.

Die Messe findet vom 4. bis 10. März in den Showrooms heimischer Betriebe bzw. für auswärtige Aussteller auf angemieteten Flächen im Sauerland statt. Die nicht öffentliche Messe richtet sich an Fachbesucher, insbesondere aus dem Leuchtenhandel.

„Wegen der wirtschaftlichen Bedeutung der Leuchtenindustrie für den heimischen Raum haben wir uns entschieden, erstmals einen öffentlichen Bereich während der Leuchtenmesse einzurichten“, berichtet Hans-Walter Hustadt (Geschäftsführer von Briloner Leuchten), der neben Christiane Müer (Honsel-Leuchten) auch als Messe-Sprecher der Aussteller fungiert.

Der öffentliche Bereich wurde am Osteingang des Neheimer Kaiserhauses geschaffen, wo im Raum „Alba-Julia“ die 45 Aussteller jeweils an einem kleinen Stand eine Auswahl ihrer Leuchten zeigen. Die Ausstellung ist während der Leuchtenmesse montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr sowie von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Außerdem hält dort Fachjournalist Markus Helle am Montag, 4. März, um 17 Uhr einen öffentlichen Vortrag über neue Leuchtentrends. Hier gilt wie in der Ausstellung im Kaiserhaus freier Eintritt.

Hustadt rechnet bei der kommenden 6. Lichtwoche mit einem Rekordbesuch: „Wir erwarten über 4000 Fachbesucher. Bisher haben sich 550 Einzelunternehmen angemeldet. Bei der 5. Lichtwoche vor zwei Jahren waren es rund 3500 Besucher, 517 Einzelbetriebe waren angemeldet.“ Diese positive Entwicklung gab es auch bei der Zahl der Ausstellerbetriebe. „An der 1. Lichtwoche im Jahr 2005 nahmen 22 Betriebe teil, nun sind es 45“, berichtet Christiane Müer und Hans-Walter Hustadt ergänzt: „Bei der Lichtwoche 2015 werden wir wohl die 50er-Marke bei der Zahl teilnehmender Betriebe knacken.“

Während an der 1. Lichtwoche nur Wohnraumleuchtenhersteller (z. T. mit einem Außenleuchten-Sortiment) teilnahmen, sind mittlerweile Betriebe, die technische Leuchten oder Leuchtmittel herstellen, hinzugekommen. Hustadt meint, dass sich in den nächsten Jahren dieser Trend fortsetzt und die Lichtwoche mit einem dann noch breiteren Leuchtenangebot aus dem In- und Ausland aufwartet. Schon jetzt kommen einige Aussteller aus den Benelux-Ländern und Skandinavien.

HINTERGRUNDWISSEN:

Lichtforum NRW organisiert erstmals die Messe

Das von heimischen Leuchtenfirmen gegründete und im Neheimer Kaiserhaus ansässige „Lichtforum NRW“ organisiert erstmals die Lichtwoche Sauerland. Das Lichtforum NRW versteht sich als Informationsplattform rund um das Thema Licht. Insofern passt die Messe-Organisation gut zum Arbeitskonzept.

Im Gespräch mit Journalisten bezeichnete Messesprecher Hans-Walter Hustadt das Geschäftsjahr 2012 als ein gutes bis zufriedenstellendes Jahr für die heimische Leuchtenindustrie. Fürs Jahr 2013 sieht Hustadt für die heimische Leuchtenbranche eine ähnliche Entwicklung.

 
 

EURE FAVORITEN