Gelungener Mix aus Folk und Rock

Achim Benke

Hüsten.  Sie zählt zum Geheimtipp in der Szene. Die Rede ist von der „Arnsberger Irish-Celtic-Rock-Night“ im GVU-Clubheim in Hüsten. Zum 7. Mal veranstaltete die Band „Muirsheen Durkin and friends“ die beliebte Veranstaltung. Innerhalb von sechs Wochen finden die maximal 260 Karten ihre Abnehmer, das heißt: ausverkauft!

„Die fans kommen aus Bayern, Frankfurt, Köln, Berlin, Kassel und Hannover nach Hüsten“, freut sich Thomas „Lanze“ Landsknecht von der Band „Muirsheen Durkin and friends“. Es ist die besondere Atmosphäre im GVU-Clubheim, der Platz ist ausreichend und gemütlich. Und natürlich kommt der Irish-Folk gemischt mit Rock und Punk bei den Besuchern gut an.

Prominenter Besuch

Dass die Veranstaltung etwas Besonderes ist, zeigt die Anwesenheit der Redakteure vom Magazin „Celtic-Rock“ aus Leverkusen und „FolkPunk.net“ aus Stuttgart oder dem „MacSlon’s Irish Pub Radio“ aus Magdeburg. Denn dieses Mal trat eine ganz besondere Gruppe auf. „Sie sind extra für das Konzert zu uns gekommen und am nächsten Tag wieder zurückgeflogen“, so „Lanze“. Es sind die „Greenland Whalefishers“ aus Bergen / Norwegen. Ihr Album „The Thirsty Cave“ wurde Album des Jahres 2015 von Celtic Rock und Punk Radio – Deutschland. Die Fans im GVU-Clubheim waren begeistert und feierten mit den Musikern. Man ist ja schließlich ganz nah dran im „Wohnzimmer“ der Arnsberger -Irish-Celtic-Rock-Night.

Ausblick auf nächste Party

Lanze machte schon auf die nächste Veranstaltung in Arnsberg aufmerksam. Der Kartenvorverkauf hat schon begonnen. Es ist „Irish-Rock in den Mai“ in der Schützenhalle Berbketal auf dem Schreppenberg. „Nach dem weiteren Erfolg von 2015 wiederholen wir die Veranstaltung. Noch schnüren wir ein wenig an dem Power-Irish-Celtic-Live-Paket“, verriet Lanze. Man versucht neben andern Irish-Celtic-Größen noch eine Band aus Kanada zu bekommen.

Bisher sind dabei Tir Saor, Muirsheen Durkin & Friends und The Rogues from Country Hell. „Es wird wieder eine tolle Veranstaltung. Es werden sicherlich mehr Besucher kommen als bei den vergangenen zwei Veranstaltungen“, hofft Landsknecht. Weietre Infos: www.muirsheen-durkin.de