Brand bei Waffenhersteller Umarex in Neheim-Bergheim

Brand bei Umarex in Arnsberg-Neheim: Galvanik-Behälter mit säurehaltiger Lösung hatten Feuer gefangen.
Brand bei Umarex in Arnsberg-Neheim: Galvanik-Behälter mit säurehaltiger Lösung hatten Feuer gefangen.
Foto: Wolfgang Becker
Bei einem Feuer beim Waffenhersteller Umarex in Arnsberg-Neheim brannten Behälter mit säurehaltiger Lösung. Einsatzkräfte bauten einen Dekontaminationsplatz auf.

Neheim.. Ein Brand im Galvanikbereich der Firma Umarex hat im Arnsberger Ortsteil Neheim-Bergheim am Ostersonntag für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gesorgt. Gegen 10 Uhr hatten die automatischen Brandmelder der Firma Alarm geschlagen, ein Anwohner bemerkte zudem Rauchentwicklung aus dem Gebäude. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die beiden Hauptwachen und den Löschzug Neheim sowie einen Rettungswagen.

Trupps unter schwerem Atemschutz drangen in das Gebäude vor und erkundeten die Lage. Nach ersten Feststellungen brannten im Bereich der Galvanik Behältnisse mit säurehaltiger Lösung. Aufgrund der besonderen Gefahrenlage wurde das Alarmstichwort erhöht, in Neheim heulten die Feuersirenen. Zudem wurden der Fernmeldedienst und der ABC-Zug sowie zwei Pulver-Löschanhänger nach Bergheim gerufen.

Da die Gefahr bestand, dass sich Feuerwehrmänner mit der Säure kontaminiert haben könnten, bauten die Einsatzkräfte vorsorglich einen so genannten Dekontaminationsplatz auf. Die Straße „Zum Donnerfeld“ war komplett gesperrt.

EURE FAVORITEN