Weltbekannter Trompeter gibt Konzert im „Ruhrtaler Dom“

Wetter.  Die Begeisterung für Ludwig Güttler, den weltbekannten Trompeter aus Dresden, dauert schon lange an. Jetzt möchte Torsten Mühlhoff seine Bewunderung mit anderen Teilen: Bis zu 1000 Zuhörer können kommen zu einem Konzert in der Lutherkirche. Der Ort ist nicht nur aus praktischen Gründen gewählt: Mühlhoffs Urgroßvater ist der Baumeister für den „Ruhrtaler Dom“ in Alt-Wetter.

Steigende Bewunderung

Seit vier Jahrzehnten spielt Torsten Mühlhoff Trompete. Ludwig Güttler und Maurice André waren seine Stars, sagt der Wetteraner. Um die Wende herum saß er mit einem Freund bei einem Konzert Güttlers in der Westfalenhalle in der ersten Reihe „und wollte sehen, wie der Trompetenkönner spielt, wie er ansetzt für die Töne.“ Zu Hause hat Mühlhoff dann sofort das eigene Musikinstrument aus dem Koffer geholt „und schnell seine Grenzen bemerkt“. Die Bewunderung für Güttler ist dadurch noch gestiegen, und irgendwann war er dann da, der Gedanke: „So ein Musiker müsste doch mal nach Wetter kommen.“

Am 14. Juni letzten Jahres hat Mühlhoff dann einfach eine E-Mail an den Maestro geschickt. „Zugegeben eine recht lange Mail“, räumt der Wetteraner ein. Von sich hat er erzählt, von der Bedeutung Ludwig Güttlers für die eigene Freude an der Musik, von der Idee für das Konzert - und sechs Tage später, vormittags, an einem Freitag, beim Staubsaugen, hatte der Fan die Antwort von seinem Vorbild: Ludwig Güttler war am Telefon und konnte sich einen Termin in Wetter durchaus vorstellen, nur den Termin müsse man später noch genau vereinbaren.

„Ich war ganz platt, dass der sich persönlich gemeldet hat“, sagt Torsten Mühlhoff. Seit jenem denkwürdigen Freitag ist der Kontakt zur Güttler und seinem Büro nicht abgerissen. Auch ein Termin ist längst gefunden: Am 29. Mai 2016 kommen Ludwig Güttler und sein Blechbläserensemble in die Kirche an der Bismarckstraße. 750 Karten hat Mühlhoff zunächst drucken lassen, 150 für fünf Vorverkaufsstellen in Wetter, Herdeck und Hagen.

Mit der Kamera einfangen

Wenn Torsten Mühlhoff selbst schon nicht in die Höhen der Trompeterkunst gestiegen ist, so hat er seine Talente doch in die Breite entfaltet: Mühlhoff ist Mitglied der heimischen Künstlergemeinschaft „Diversity of Art’s“, und diese Künstlergruppe will den Konzertabend auf ganz eigene Art untermalen.

Geplant ist eine Kunstausstellung zum Thema Musik. Der Konzert-Organisator weiß schon, wie sein eigener Beitrag dazu aussehen wird. Am 11. Oktober hat er einen „Fototermin“ mit Ludwig Güttler. Dann ist dieser in Hamm bei einem Konzert zu erleben, und Mühlhoff darf den Meister an der Trompete mit der Kamera einfangen.

Vielleicht sitzt Torsten Mühlhoff ja wieder in der ersten Reihe und denkt daran, dass bald viele hundert andere Trompetenfans dieses Hörerlebnis in Wetter haben werden.

 
 

EURE FAVORITEN